Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar

Fester Glaube an den Trainer

Er ist weit weg und irgendwie doch immer präsent: Jürgen Klopp, Sternzeichen Startrainer, Aszendent Glückskind. Wo „Kloppo“ ist, ist der Erfolg. Aktuell beim FC Liverpool, dem Tabellenzweiten der englischen Premier League. Auch in deutschen Fernsehwerbespots ist er weiter viel gesehen.

04.01.2017

Von WS

Wo Klopp nicht ist, muss er trotzdem nicht weit sein. Denn er hat eine klare Meinung, und die findet stets Gehör. Als er im Zusammenhang mit Julian Draxler von Profis sprach, die „nur von Geld motiviert“ seien, bekam der Nationalspieler eine polemische Schwungschelle mit nach Paris, wo er jetzt unterschrieben hat. Aktuell schüttet der einstige Dortmunder Meistermacher Klopp Hoffnung über dem schwer stagnierenden WM-Helden Mario Götze aus: Die Kritik am BVB-Rückkehrer sei „Jammern auf hohem Niveau. Die nächste Herausforderung für Mario wird sein, wieder Konstanz reinzubekommen“. Prophezeiung: „Das schafft er, da muss sich keiner Sorgen machen.“ Es ist der unverbrüchliche Glaube an die Worte des Trainers, der starke Spieler stärker macht. Die Zeitung „Mirror“ nannte es nach dem Sieg gegen Manchester City und Pep Guardiola Jürgen Klopps „hypnotischen Beat“.

Die Deutsche Bibelgesellschaft hat Prominente, darunter auch Klopp, zum Reformationsjahr 2017 einen Schuber für das Buch der Bücher gestalten lassen. So kann er nun sogar Nicht-unbedingt-Fußballfans allgegenwärtig sein.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Januar 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen