Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frankreich sprengt Terrorzelle

Festnahmen und Gerüchte um Tod des Drahtziehers Abaaoud

Polizeieinsatz in Pariser Vorort St. Denis: Der Staatsanwalt bestätigt den Tod von zwei Menschen - ob Abdelhamid Abaaoud darunter ist, ist unklar.

19.11.2015

Von DPA/AFP

Paris Hunderte Polizisten, heftige Schusswechsel und wieder eine Bombenexplosion: Bei einem dramatischen Anti-Terror-Einsatz nördlich von Paris sind gestern sieben Verdächtige festgenommen worden. Zwei weitere kamen ums Leben. Eine Frau sprengte sich in die Luft, als Spezialkräfte eine Wohnung in Saint Denis stürmten. Ein weiterer Mann wurde von Schüssen und Granaten tödlich verletzt. Seine Identität ist noch nicht geklärt. Nach Angaben von Staatsanwalt François Molins befindet sich der mutmaßliche Drahtzieher der Terrorserie, Abdelhamid Abaaoud, nicht unter den Festgenommenen.

Bei einem Großeinsatz der französischen Polizei im Pariser Vorort Saint Denis hat sich gestern eine Verdächtige selbst in die Luft gesprengt. Foto: afp

Präsident François Hollande sagte, es gebe eine Verbindung zwischen den Festgenommenen und den Angreifern, die am vergangenen Freitag bei einer Serie von Terroranschlägen in der französischen Hauptstadt 129 Menschen ermordet hatten.

Aus abgehörten Telefonaten hatte die Polizei Hinweise, dass sich Abaaoud in der gestürmten Wohnung aufhalten könnte. Der Mann mit marokkanischen Wurzeln lebte früher in der Brüsseler Islamistenhochburg Molenbeek und soll auch für die Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien gekämpft haben.

Wie die französische Polizei mitteilte, wurden bei dem Zugriff fünf Mitglieder einer Spezialeinheit leicht verletzt. Der Einsatz hatte gegen 4.30 Uhr begonnen und dauerte rund sieben Stunden. Zwischenzeitlich waren Explosionen zu hören. Noch während der Anti-Terror-Aktion rief Präsident Hollande das Sicherheitskabinett zusammen.

Die Polizei fahndet außerdem nach dem 26-jährigen Franzosen Salah Abdeslam, den die Ermittler für einen der Attentäter halten. Er hat Anfang Februar von der niederländischen Polizei eine Geldstrafe wegen Drogenbesitzes erhalten. Möglicherweise ist noch ein weiterer Terrorist entkommen.

Die französische Regierung will unterdessen den Ausnahmezustand nicht nur um drei Monate verlängern, sondern auch verschärfen. So soll ein Hausarrest gegen Menschen leichter verhängt werden können, deren Handeln als "Gefahr für die Sicherheit und öffentliche Ordnung" angesehen wird.

In Syrien geht Frankreich weiter massiv gegen die IS-Terrormiliz vor, die sich in einer nicht verifizierten Mitteilung zu dem Anschlag am Freitag bekannt hatte.

Immer mehr Verfahren: Dschihad-Rückkehrer beschäftigen Justiz 19.11.2015 Falscher Alarm: Air-France-Flugzeuge in USA umgeleitet 19.11.2015 Damaskus: Fahrplan zum Frieden in Syrien 19.11.2015 Paris: Der Held aus dem Bataclan 19.11.2015 Undercover auf dem Weihnachtsmarkt: Polizei will verstärkt Präsenz zeigen, doch Betreiber betonen: Absolute Sicherheit kann es nicht geben 19.11.2015 Schläge gegen die Infrastruktur der Dschihadisten - Russland derzeit erfolgreicher als Frankreich: Allein aus der Luft wird laut Experten der Kampf gegen die Terrormiliz IS nicht zu gewinnen sein 19.11.2015 Der Terrorpate aus Molenbeek: Rätselraten um Dschihadisten Abdelhamid Abaaoud - Belgier soll Attentate geplant haben 19.11.2015 Leitartikel · Sport und Terror: Die Angst spielt mit 19.11.2015 Cameron in der Zwickmühle: Viele Abgeordnete im Unterhaus hadern mit einem Militäreinsatz in Syrien 19.11.2015 Razzia im Morgengrauen: Hinweise auf Drahtzieher der Anschläge von Paris: Eliteeinheit stürmt Wohnung im Vorort St. Denis 19.11.2015 Keine neue Bedrohung: Lage bleibt laut BKA-Chef angespannt · De Maizière mit Äußerung in der Kritik 19.11.2015 Jetzt in Hannover: Bis dann, Helge 19.11.2015 Frankreich sprengt Terrorzelle : Festnahmen und Gerüchte um Tod des Drahtziehers Abaaoud 19.11.2015

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
19. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort