Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kornwestheim

Feuer in Asylbewerberheim: Möglicherweise Brandstiftung

Nach dem Brand in einem Asylbewerberheim in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) läuft die Suche nach den Hintergründen weiterhin.

19.03.2018

Von dpa/lsw

Kornwestheim. Das Gebäude ist teilweise einsturzgefährdet, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Wann Brandermittler die Unterkunft untersuchen können, war daher zunächst unklar.

«Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, aber auch ein technischer Defekt muss in Betracht gezogen werden», hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Aufgrund von Zeugenaussagen habe es einen ersten Verdacht gegen zwei 22 Jahre alte Bewohner gegeben. Der habe sich bisher aber nicht erhärten lassen, wie es weiterhin hieß.

Demnach soll es am Samstag kurz vor dem Ausbruch des Brandes zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein. Sie hatten sich in ihrem gemeinsamen Zimmer aufgehalten. Dort habe es dann begonnen zu brennen. Bei der Vernehmung hätten die Männer geschwiegen. Sie kamen nach ihrer vorläufigen Festnahme am Sonntag wieder auf freien Fuß.

Mehrere Medien hatten zuvor berichtet berichteten, dass die Ermittler bereits zwei Verdächtige haben, die für das Feuer verantwortlich sein sollen. Die Polizei wollte das zunächst nicht kommentieren. Das Feuer in dem Asylbewerberheim war am Samstag ausgebrochen und hatte einen Teil des Gebäudekomplexes komplett zerstört. Die Schadenshöhe bezifferte die Polizei mit etwa 450 000 Euro. Die zwei Dutzend Bewohner wurden vorübergehend in andere Heime gebracht. Verletzt wurde niemand, wie es von der Polizei hieß.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2018, 10:09 Uhr
Aktualisiert:
19. März 2018, 18:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. März 2018, 18:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen