Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Seit 1963 auch motorisiert

Feuerwehr Wolfenhausen feiert ihr 125-Jähriges

Vor 125 Jahren beschloss das Gemeindekollegium in Wolfenhausen das Aufstellen einer Feuerwehr. Neu daran war die straffe Organisation nach militärischem Vorbild. Am kommenden Wochenende wird das Jubiläum gefeiert.

25.05.2011
  • Martin Zimmermann

Wolfenhausen. Zuvor war die Organisation des Löschens noch Sache des Ortsvorstehers und der Berufsstände gewesen. Fischer mit ihren hohen Stiefeln wurden etwa als Wasserträger eingesetzt. Die ganze männliche Bevölkerung eines Ortes half bei der Brandbekämpfung mit Eimern mit. Darunter litt die Organisation.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden überall im Land Freiwillige Feuerwehrkorps gebildet. Seit 1886 gibt es auch in Wolfenhausen eine gut organisierte, eingespielte Truppe. Gründungskommandant war Gottlieb Kienzlen.

1963 bekamen die Wolfenhausener das erste Feuerwehrauto. Zuvor hatte man mit einer Handdruckspritze, die an heute in einem Tübinger Museumsmagazin steht, gelöscht. Seit vier Jahren verfügt die Abteilung über ein modernes Löschfahrzeug 10/6, das einen Kubikmeter Wasser für den Schnell-Angriff mitführen kann.

„Herausragende Kameradschaft“ zeichne die Wolfenhausener Feuerwehrabteilung aus, sagt Gemeinderat Andreas Braun, der seit einem Löschunfall 2005 im Rollstuhl sitzt. Besonders in der schweren Zeit nach dem Unfall habe sich der Zusammenhalt der Abteilung gezeigt. „Die Kameraden haben mir das Wohnhaus behindertengerecht umgebaut,“ erzählt Braun.

Handwerkliches Geschick bewiesen die Feuerwehrmänner (Feuerwehrfrauen gibt es in Wolfenhausen nicht) auch beim Umbau des Feuerwehrhauses. In über 2500 Arbeitsstunden deckten die Feuerwehrleute das Dach des Magazins komplett selbst. 1999 organisierte die Abteilung den Kreisfeuerwehrtag in Wolfenhausen mit mehr als 2000 Teilnehmern. „Das können wir mit unseren 32 Mann nur tun, weil uns dabei auch die anderen Vereine im Ort unterstützen,“ sagt Manfred Brukner, der seit 1986 Abteilungskommandant und auch im Musikverein aktiv ist.

Die Feuerwehr stellt außerdem den Maibaum auf und veranstaltete zwischen 2004 und 2006 dreimal eine Sonnwendfeier. Seither fand das Sonnwendfeuer nicht mehr statt, da nicht genug Holz vorhanden war.

Aktiv um Nachwuchs werben musste die Abteilung bislang nicht: „Wir haben acht Leute in der Jugendfeuerwehr. Mehr können wir auch gar nicht betreuen,“ sagt Brukner. Im Gegensatz zu anderen Jugendfeuerwehren nimmt man in Wolfenhausen die Teenager erst ab einem Alter von 16 Jahren auf. „Dann bleiben sie auch dabei,“ meint Brukner. Mädchen hätten bisher noch nicht in die Jugendfeuerwehr gewollt. „Die haben in dem Alter wohl andere Interessen,“ glaubt der Kommandant.

Feuerwehr Wolfenhausen feiert ihr 125-Jähriges
Die aktuelle Mannschaft der Wolfenhausener Feuerwehr. Vorne in der Mitte sitzt Andreas Braun im Rollstuhl, links neben ihm der Neustetter Bürgermeister Gunter Schmid, rechts neben ihm der Neustetter Gesamt-Kommandant Hans Jörg Bubeck. Hinter Braun steht der Wolfenhausener Abteilungskommandant Manfred Brukner.Bild: Feuerwehr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.05.2011, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball