Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fight Club

Brad Pitt boxt dem Kapitalismus eins in die Fresse. Blutig, spannend, unentschlossen.

Brad Pitt boxt dem Kapitalismus eins in die Fresse. Blutig, spannend, unentschlossen.

FIGHT CLUB
USA

Regie: David Fincher
Mit: Brad Pitt,Edward Norton,Helena Bonham Carter

- ab 16 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • Kathrin Wesely

Männer haben Kraft. Kann sich also der Sinn ihres Lebens darin erschöpfen, Ikea-Möbel zu arrangieren und abzustauben? Kaum. Daher tun sich Männer zusammen, um gemeinsam Grenzerfahrungen zu machen: Sie schlagen sich gegenseitig so richtig die Fressen ein. Echt leben, darum geht es den Mannen vom "Fight club" zunächst.

Sie brechen aus den vom Konsum diktierten, bürgerlichen Mechanismen aus. Brad Pitt führt sie an. Das Heer, das er rekrutiert, sprengt die Pfeiler des Kapitalismus: Banken und andere Kreditanstalten. Seine kahlen Köppe akzeptieren, dass sie weder disputieren noch Fragen stellen dürfen. Sind es Anarchos oder willige, nazistische Vollstrecker?

Der Film von David Fincher ("Sieben") gibt keine Antwort. Er blättert auf und buttert rein: Brutal buntes Bluten, Stichflammen in Smiley-Form, nackte Männerfreundschaft. Fincher will Hollywood-Pathos und soziale Analyse zugleich. Er hätte sich entscheiden müssen, denn so fehlt den harten Bildern die Aussage. Die Gags ziehen aber trotzdem: Kaum einer war im Kino, der sich nicht über den steifen, nur für einen Sekundenbruchteil zwischengeschnittenten Schwanz gefreut hätte, der da so unvermittelt stand.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
31.05.2004

12:00 Uhr

Chewbacca schrieb:

Perfelt inszenierter Psychotrip. 7/10



17.05.2004

12:00 Uhr

Shevad schrieb:

David Finchers Film ist nicht unentschlossen, nur weil er keine Antwort gibt, sondern er gibt ganz klar zu verstehen, dass er die Antwort nicht kennt. Fight Club ist ein filmisches Meisterwerk, eine bitterböse umstrittene Farce über die Zivilisationsschäden unserer Zeit.



05.04.2004

12:00 Uhr

N.N. schrieb:

Hier war ganz klar ein Meister am Werk: nämlich David Fincher.Visuell virtuos in Szene gesetzter, exzellent gespielter (vor allem von Edward Norton) Psychotrip, düster und abtrünnig, wie der Mensch selbst.



01.12.2003

12:00 Uhr

schrieb:

Mein Lieblingsfilm



07.11.2003

12:00 Uhr

schrieb:

der beste film der letzten 5 jahre.



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige