Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Finanzkonzern W&W rechnet mit leichter Zinswende
Blick auf die Firmenzentrale von Wüstenrot & Württembergische. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Finanzkonzern W&W rechnet mit leichter Zinswende

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat sich trotz der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) behauptet und im Bauspargeschäft Marktanteile gewonnen.

28.03.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Nun sei eine leichte Zinswende erkennbar, sagte ein Sprecher vor der Veröffentlichung der Unternehmenszahlen heute in Kornwestheim bei Stuttgart. Beim Vertrieb habe man unter anderem mit neuen digitalen Angeboten gepunktet.

Schon Mitte 2017 hatte der Konzern mit Sitz in Stuttgart bessere Geschäfte als erwartet vermeldet und angekündigt, man werde den Wert des Vorjahresergebnisses erkennbar steigern. Ein Grund dafür war im Bereich Versicherung das Wetter mit wenigen Stürmen, so dass die Aufwendungen für die sogenannten Elementarschäden gering blieb.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.03.2018, 08:55 Uhr | geändert: 28.03.2018, 02:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball