Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Flightplan

Schwentkes atmosphärische Inszenierung des Flugzeug-Thrillers kann die Bruchlandung des Drehbuchs nicht verhindern.

Schwentkes atmosphärische Inszenierung des Flugzeug-Thrillers kann die Bruchlandung des Drehbuchs nicht verhindern.

FLIGHTPLAN
USA

Regie: Robert Schwentke
Mit: Jodie Foster, Peter Sarsgaard, Sean Bean, Kate Beahan, Erika Christensen

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Hinter der Kulisse der ganz normalen Welt tobt, versierte Paranoiker wissen es schon lange, ein gnadenloser Kampf: Die „Anderen“, aufgeteilt in die Mächte des Lichts und die Mächte der Finsternis, ringen um das Schicksal der Menschheit. In „Wächter der Nacht“ ist die Auseinandersetzung jedoch ins Stocken geraten: Da beide Seiten stark sind, gilt das Gleichgewichts des Schreckens und das angepeilte Armageddon hat sich in einen bürokratisch organisierten kalten Krieg verwandelt.

In den gerät auch Anton und taumelt fortan als Trainspotting-Van- Helsing durchs wunderbar heruntergekommene, nächtliche Moskau, trinkt und erbricht Blut, findet und verliert einen verlorenen Sohn. Für seine auf drei Teile angelegte Romanverfilmung bedient sich Regisseur Timur Bekmambetov schamlos, aber gekonnt bei Blade, Underworld, Star Wars und Matrix. In dem Film stecken jede Menge sympathischer Ideen: Der Anführer der Mächte des Lichts sieht aus wie eine Mischung aus Chruschtschow und Kojak, zur Tarnung hat seine Armee die Stadtwerke unterwandert.

Der Oberbösewicht dagegen erinnert an Rutger Hauer und probt seine finalen Kämpfe an der Playstation. Schade nur, dass der durchgehend düster inszenierte Film nicht ohne logische Brüche, Nescafé- und Nokia-Werbung und deutliche Längen auskommt. Wenn die Handlung für Teil zwei und drei noch mehr gestreckt wird, droht die Triologie in komplette Finsternis abzustürzen.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
15.11.2005

12:00 Uhr

Sabine schrieb:

Guter Film, anfangs etwas langatmig, trotzdem insgesamt spannend, mit einer wieder mal grandiosen Jodie Foster.



11.11.2005

12:00 Uhr

Hans schrieb:

ECHT KLASSE!!!
!!!TOP!!!
SEHENSWERT



09.11.2005

12:00 Uhr

Jens Gonser schrieb:

Fängt vielversprechend an, endet in überkonstruiertem Chaos. Schade, ein anfangs nette Idee albern verschenkt.



07.11.2005

12:00 Uhr

Sebastian schrieb:

Spannedes Konzept. Schelchte Umsetzung, durch immer gleiche Szenen und Abhandlungen die man auch ganz stinknormalen Vorabendserien kennt.
Super Jodie Foster, aber leider miese Synchronstimme!



03.11.2005

12:00 Uhr

Michael schrieb:

Spannender Film, leider an manchen Stellen etwas langwierig...



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige