Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tage der Begegnung

Flüchtlingsgruppen lernten sich kennen / Treff immer am ersten Donnerstag des Monats

Zwölf syrische Flüchtlinge sind schon eine zeitlang in der Dettenseer Straße untergebracht. Nachdem neue Flüchtlinge nach Empfingen gekommen sind, gab es ein erstes Kennenlernen.

12.11.2015
  • Emil Henger

Empfingen. Zwei Stunden lang haben am Dienstag die zwölf jungen Syrer aus der Dettenseer Straße in der Empfinger Schule Deutschunterricht erhalten, danach gab es ein erstes Zusammentreffen mit jenen Landsleuten, die erst seit ein paar Tagen in der Horber Straße wohnen. „Sie sollen sich kennenlernen“, erklärt Gabi Reich vom Lenkungskreis Asyl, „denn sie werden in nächster Zeit viel zusammen sein.“ Gleichzeitig sollen sie aber auch mit den Helfern Bekanntschaft schließen. Die ehrenamtlichen Helfer stehen als Kontaktpersonen für die Bewältigung des Alltags und für Aktivitäten den Flüchtlingen beiseite. Reich hielt die Flüchtlinge willkommen und wünschte ihnen viel Erfolg im Deutschunterricht und eine gute Integration. Mit dem Treff wolle man Strukturen schaffen und die Integration zu erleichtern.

Zusammenkunft wird eingerichtet

Dass dies auch funktioniert, dafür sorgen der Lenkungskreis Asyl, dem Vertreter verschiedener Einrichtungen angehören und andere Helfer. Dieser ersten Zusammenkunft in der Schule werden noch weitere folgen, richtete die pensionierte Lehrerin in englischer Sprache an die Gäste, ein Syrer übersetzte in der Landessprache.

Denn immer der erste Donnerstag im Monat ist ein Tag der Begegnung und Aktivitäten. Um ihre Ansprechpartner kennenzulernen, stellten sich sie Mitglieder des Lenkungskreis Asyl und andere Helfer vor: Anke Reich, Antje Schaible, Bernd Herwanger, Antje Perktold, Angelika Gamerdinger, Daniel Gamerdinger, Elke Cyris, Andreas Wirmer sowie Gabi Reich. Auch die Flüchtlinge nannten ihre Namen.

Der Vorsitzende des Badmintonvereins „Bemwido“, Wirmer, nahm die Gelegenheit wahr und lud die Flüchtlinge zum Training in die Tälesee-Halle ein. Die zuerst eingetroffene Gruppe aus der Dettenseer Straße hat bereits Badminton gespielt.

Gemeinsames Joggen und Fußballspielen

Mit Hans-Peter Baiker vom Schützenverein „Freischütz“ haben sie gejoggt und nachher das Schützenhaus besichtigt.

Kontakte zur Sportgemeinschaft sind, wie Gabi Reich informierte, bereits hergestellt. „Sie haben Fußbälle, mit denen sie auf dem Kunstrasenplatz kicken können.“ Gemeindereferentin Antje Perktold lud die Flüchtlinge für Donnerstag, 3. Dezember, um 16 Uhr in das Gemeindehaus ein.

Flüchtlingsgruppen lernten sich kennen / Treff immer am ersten Donnerstag des Monats
Die syrischen Flüchtlinge kamen zu unterschiedlichen Zeiten nach Empfingen. Bei einem Treffen in der Empfinger Schule haben sie sich und die ehrenamtlichen Helfer kennengelernt, Dritte von links ist Gabi Reich vom Lenkungskreis Asyl. Bild: emi

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball