Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Fördermittel für Integration

Tübingen. „Sprache und Bildung sind ein wesentlicher Schlüssel für gelungene Integration“: So begründet die Tübinger CDU-Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz, weshalb sie bei Bund und Land für die Weiterfinanzierung des „Interkulturellen Netzwerks Elternbildung Tübingen – INET“ werbe.

03.06.2012

Landesintegrationsministerin Bilkay Öney (SPD) habe sich grundsätzlich bereit erklärt, sich 2013 finanziell an der Fortsetzung des Modells zu beteiligen. Auch vom Bund gebe es positive Signale. Die Migrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) wolle die Förderung durch den Bund prüfen lassen, sofern das Land einsteigt. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hatte das Projekt von 2010 bis 2012 gefördert, kann es aber aus formalen Gründen 2013 nicht weiterfinanzieren. Jetzt sucht Widmann-Mauz nach einem alternativen Finanzierungskonzept.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball