Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Fraktionen beraten Vorgehen für Bundesversammlung

Grüne, CDU, SPD und FDP im Landtag beraten derzeit, wie sie mit der AfD bei der Entsendung der Wahlmänner und -frauen für die Bundespräsidentenwahl umgehen sollen.

25.11.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Es geht darum, ob dem Parlament am 21. Dezember eine gemeinsame Liste mit der AfD zur Abstimmung präsentiert wird oder die AfD eine eigene Liste vorlegen muss. Der Landtag von Baden-Württemberg wählt 80 Mitglieder für die 16. Bundesversammlung am 12. Februar.

Die SPD-Fraktion tendiert nach Worten ihres Vorsitzenden Andreas Stoch eher in Richtung getrennte Listen. Sie und die FDP-Fraktion wollen an einem Strang ziehen. Grüne und CDU neigen eher dazu, die ausschließlich mit Landtagsabgeordneten besetzte AfD-Liste mitzutragen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.11.2016, 07:28 Uhr | geändert: 25.11.2016, 05:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball