Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freiburg

Frau mit Tricks um Vermögen betrogen: Verdächtiger in Haft

Eine Frau aus dem Landkreis Waldshut hat bei einer Betrugsserie innerhalb des vergangenen Jahres mehr als eine viertel Million Euro verloren.

04.01.2017

Von dpa/lsw

Freiburg. Im Dezember sei ein Verdächtiger festgenommen worden und in Untersuchungshaft gekommen, teilte die Polizei am Mittwoch in Freiburg mit. Ausgangspunkt sei ein Kontakt in einem Sozialen Netzwerk gewesen. Der Mann habe das Vertrauen der Frau erworben und sich als Angehöriger einer Friedensmission in Syrien ausgegeben. Er behauptete, dort sei man auf fünf Millionen US-Dollar gestoßen, die zur Unterstützung von Familien seiner Kameraden, die im Einsatz getötet wurden, außer Landes gebracht werden sollten.

Die 52-Jährige habe sich in der Folge auf mehrere hohe Zahlungen eingelassen, die angeblich wegen Problemen beim Zoll und anderer Schwierigkeiten nötig wurden, teilte die Polizei mit. Schließlich präsentierte einer der Täter der Frau einige schwarz gefärbte Geldscheine. Für Chemikalien zum Entfärben übergab das Opfer noch einmal 120 000 Euro. Schließlich wurden Angehörige aufmerksam und erstatteten zusammen mit der 52-Jährigen Anzeige. Bei einem weiteren Treffen wurde ein 41 Jahre alter Verdächtiger festgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2017, 15:14 Uhr
Aktualisiert:
4. Januar 2017, 14:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2017, 14:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen