Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Frauen in der rechten Szene

Tübingen. Frauen spielen in der von Männern dominierten rechten Szene eine selbstbewusste und aktive Rolle. Beate Zschäpe, die dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) zugerechnet wird, ist da nur ein Beispiel. Rechte Frauen organisieren Demos, kandidieren für die NPD oder kümmern sich um die Erziehung des rechten Nachwuchses.

12.06.2012

Insbesondere aber setzen sie extrem rechte Politik unter dem Deckmantel von sozialen Themen wie etwa Naturheilkunde oder Ökologie durch. Andrea Röpke, Journalistin und ausgewiesene Kennerin des rechten Milieus, gibt fundierte Einblicke in das Innenleben der Szene.

Sie schildert, wo völkische „Sippen“ bereits Vereine, Elternräte oder Nachbarschaften prägen. Sie zeigt aber auch Strategien gegen die rechtsradikale Unterwanderung der Gesellschaft auf.

Röpke hält ihren Vortrag auf Einladung des Vereins Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus am Mittwoch kommender Woche, 20. Juni, um 20 Uhr im Tübinger Club Voltaire (Haaggasse 26 b).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball