Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Friedrichshafen: Zeppelin-Stiftung rechtens in Hand der Stadt
Statue, die Ferdinand Graf von Zeppelin zeigt. Foto: Felix Kästle/Archiv dpa/lsw
Friedrichshafen

Friedrichshafen: Zeppelin-Stiftung rechtens in Hand der Stadt

Die Stadt Friedrichshafen sieht die millionenschwere Zeppelin-Stiftung rechtmäßig in ihrer Hand.

24.11.2015
  • dpa/lsw

Friedrichshafen. Nach ihrer Gründung 1908 wurde sie 1947 aufgelöst und der Stadt Friedrichshafen übertragen. Für das Jahr 2016 rechnet die Stadt einer Sprecherin zufolge mit rund 50 Millionen Euro, die für soziale und kulturelle Zwecke eingesetzt werden können.

Nach Auffassung des Friedrichshafener Oberbürgermeisters Andreas Brand (Freie Wähler) wird sie rechtmäßig von der Stadt verwaltet. Die Nachfahren Zeppelins hätten zwischen 1947 und 1990 mehrfach versucht, die Auflösung der alten Stiftung rückgängig zu machen, teilte die Stadt mit. Die beauftragten Rechtsexperten seien aber eindeutig zum Schluss gekommen, dass die Auflösung rechtens gewesen sei.

Das letzte Wort in dieser Sache hat das Regierungspräsidium Tübingen. Die Behörde habe sowohl mit der Stadt als auch mit den Zeppelin-Nachfahren Gespräche über den Stiftungszweck geführt, teilte ein Sprecher mit. Mit einer endgültigen Entscheidung sei im Frühjahr zu rechnen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 17:17 Uhr | geändert: 24.11.2015, 16:45 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball