Schwertransport

Früheres Marine-U-Boot: Transport auf Wasser beendet

Die Reise von U17 von Kiel nach Sinsheim nähert sich dem Ende. Bald wird der Koloss an Land geholt.

09.07.2024

Von dpa

U17 hat die Etappen auf dem Wasser absolviert Foto: Uwe Anspach/dpa

U17 hat die Etappen auf dem Wasser absolviert Foto: Uwe Anspach/dpa

Das ausgemusterte Marine-U-Boot U17 hat auf dem Weg nach Sinsheim die Etappen auf dem Wasser hinter sich: Es erreichte heute die Gemeinde Haßmersheim im Neckar-Odenwald-Kreis, wo es am Freitag an Land geholt werden soll. Hunderte Schaulustige pilgerten zum Einlauffest an den Neckar, wo U17 mit Kanonenschüssen begrüßt wurde, wie die Technik Museen Sinsheim Speyer mitteilten. In den Museen soll der rund 350 Tonnen schwere Stahlkoloss künftig ausgestellt werden. 

Fans haben noch bis zum Samstag Gelegenheit, den maritimen Oldtimer in Haßmersheim aus nächster Nähe zu betrachten und sich über die Geschichte und die technischen Details zu informieren. Parallel dazu laufen am Neckarufer die Vorbereitungen für den Transport ans Land. Am Sonntag setzt U17 die Reise fort. Der Transport soll am 28. Juli Sinsheim erreichen.

Das etwa 50 Meter lange U-Boot war seit 1973 im Einsatz und wurde von der Marine 2010 ausgemustert. Vor mehr als einem Jahr hievte ein Portalkran U17 in Kiel auf einen Schwimmponton, der den stählernen Riesen zunächst nach Speyer brachte. Dort wurde unter anderem Gewicht entfernt.

Das gesamte Projekt kostet den Technikmuseen zufolge rund zwei Millionen Euro und wird überwiegend mit Spenden finanziert.

Zum Artikel

Erstellt:
09.07.2024, 21:16 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 36sec
zuletzt aktualisiert: 09.07.2024, 21:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!