Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dirigent eines starken Orchesters

Für Mario Blessing beginnt heute die U20-Europameisterschaft

Mario Blessing, der am US-amerikanischen College spielende Mähringer, steht vor einer großen internationalen Herausforderung: Heute startet er mit der deutschen U 20-Nationalmannschaft in Slowenien in die Vorrunde der Europameisterschaft.

12.07.2012
  • Bernhard Schmidt

Kranjska Gora. Die deutschen Nachwuchsbasketballer, mittendrin der ehemalige Spieler des SV 03 Tübingen, haben eine ausgesprochen schwere Gruppe erwischt. In der Vorrunde müssen sie sich mit den in Europa führenden Basketball-Nationen Frankreich und Serbien auseinandersetzen. Angst machen gilt nicht, sagt Blessing einen Tag vor dem EM-Auftaktspiel. Die Franzosen, heute Nachmittag, 14 Uhr, in Kranjska Gora erster Vorrundengegner der Deutschen, haben Blessing und Co in der Vorbereitung – wenn auch jeweils knapp – schon dreimal besiegt.

Außerdem hat die von Frank Menz trainierte DBB-Auswahl im Vorfeld das stark besetzte Sechs-Nationen-Turnier von Istanbul gewonnen. Zum klaren 76:57-Erfolg über Polen zum Turnierabschluss hatte Blessing fünf Punkte beigesteuert. In zwölf Testspielen vor der heute beginnenden EM hatten die Deutschen nur zwei Niederlagen hinnehmen müssen. „Wir sind bestens vorbereitet und haben hier in Slowenien eine richtig gute Mannschaft beieinander“, zeigt sich der 20-Jährige optimistisch.

Auch mit der eigenen Leistung war der Jungnationalspieler zufrieden. Durchschnittlich 18 Minuten war der nur 1,85 Meter große Aufbauspieler bei den Testspielen auf dem Feld, glänzte einmal mehr durch seine Übersicht und seine Schnelligkeit. „Ich glaube, ich konnte den Bundestrainer mit meiner Leistung überzeugen“, sagt der einstige Urspring-Schüler. Wie die deutsche Auswahl bei der EM letztlich abschneiden werde, hänge ganz entscheidend davon ab, wie sie ins Turnier komme und die ersten beiden Vorrundenspiele bestreite. „Das wird schon verdammt schwer“, sagt Blessing, bleibt aber optimistisch: „Wenn wir aber die Vorrunde überstehen, dann ist für uns einiges möglich.“

In seiner US-amerikanischen Wahlheimat Spartanburg, wo er seit dem vergangenen Sommer für die Upstate Spartans, das College-Team der Universität von South Carolina spielt, ruht derzeit der Liga-Betrieb. „Ich verpasse nicht viel“, sagt der Mähringer, „die machen dort jetzt bestenfalls Individual- oder Krafttraining.“ Sein Europameisterschafts-Intermezzo in Slowenien hatte er mit den Spartans-Trainern abgesprochen. Und die hatten nichts dagegen. Im Gegenteil: „Die haben sich riesig gefreut, dass ich nominiert wurde.“

Der U 20-Nachwuchs des heutigen Gegners Frankreich war in den vergangenen drei Jahren immer auf dem Podest. Evan Fournier, ihr prominentester Akteur, hat mittlerweile einen Vorvertrag in der US-amerikanischen Profiliga NBA und wird in Kranjska Gora nicht auflaufen. Dafür wird Leo Westermann dabei sein. Der 20-Jährige, auf den auch die NBA längst ein Auge geworfen hat, ist gerade zu Partizan Belgrad gewechselt. Der 1,95 große Guard wird auf der Position des Spielmachers wohl auch die Kreise von Blessing einzuengen versuchen.

Frietag, 18.30 Uhr, sind dann die Serben der Gegner. Und die treten mit fast der gleichen Mannschaft an, die im vergangenen Jahr Silber bei der U 19-EM geholt hat.

Für Mario Blessing beginnt heute die U20-Europameisterschaft
Der Mähringer Mario Blessing, hier im Trikot seines College-Teams Upstate Spartans an der Universität von South Carolina, spielt für die deutsche U20 bei der Europameisterschaft in Slowenien.

Als 12-Jähriger hat Mario Blessing, zeitweise auch als Fußballer aktiv, beim SV 03 Tübingen mit dem Basketball angefangen. Mit 15 Jahren wechselte der Mähringer aufs Basketball-Internat in Urspring. Zwischen 2007 und 2011 gewann Blessing mehrere nationale Titel mit Jugendmannschaften. Vor seinem Einsatz für die U 20-Auswahl hat Blessing schon mit der deutschen U 16- und U 18-Nationalmannschaft an zwei Europameisterschaften teilgenommen. Seit Sommer 2011 spielt er für das College-Team der Universität von South Carolina und studiert in Spartanburg Business Management.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball