Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Menschenknochen im Horrer-Schacht

Funde könnten von einem seit 1929 vermissten Skifahrer stammen

Die Höhlen-AG der Gewerblichen Schule in Tübingen wollte ein paar Geheimnisse im von ihr entdeckten Horrer-Schacht enthüllen. Bei ihrer Forschung in der Tiefe fanden sie Teile eines Skeletts und einer Skiausrüstung. Die Salzburger Gerichtsmedizin untersucht, ob der Tote ein seit 1929 Vermisster sein könnte.

21.11.2014

Von Ute Kaiser

Tübingen. Es hatte so gut angefangen: Anfang Oktober entdeckten Mitglieder der AG und deren Leiter Manfred Brenner am Untersberg im Salzburger Land eine noch unerforschte Höhle. Ihr gaben sie (wie berichtet) den Namen Horrer-Schacht – zu Ehren ihres Schulleiters Erwin Horrer. Schon bei der ersten Erkundung fanden die Tübinger in rund 70 Metern Tiefe Metallteile, die von einer Skibindung stammen k...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. November 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. November 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen