Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Andere Gangart gewünscht

Fußball: Der FC Rottenburg verliert 0:2

Der FC Rottenburg ist noch nicht in der Fußball-Landesliga angekommen. Am Samstag bekam der FCR vor 350 Zuschauern beim 0:2 (0:2) gegen den SV Zimmern seine Grenzen aufgezeigt.

30.08.2010
  • Michael Sturm

Rottenburg. Im Testspiel beim SV Empfingen vor Saisonbeginn wirkte der FC Rottenburg für Edgar Beck, den Trainer des SV Zimmern, „wie ein Meisterschaftsfavorit. Aber ich habe mir etwas gegen die FCR-Abwehr ausgerechnet.“

Becks Rechnung ging auf: Seine laufbereite, in den Zweikämpfen bissige Elf verteidigte tief und kompakt, oft mit neun Feldspielern. Zudem tauchten die Zimmerner stets schnell und gefährlich vor dem Rottenburger Tor auf. Das sah selten so elegant aus, wie man es noch vor kurzem vom FC Rottenburg sah – aber es war effektiv: Blerin Nuhij brachte den SV Zimmern in Führung (19.). Von der Torauslinie lupfte er den Ball über FCR-Torwart Philipp Steck, dann kullerte der Ball über die Linie.

Der FCR fand in seinem ersten Landesliga-Heimspiel nach über sieben Jahren nie zu einem Rezept, um die Abwehr des als Tabellenführer angereisten Gegners knacken zu können. Trainer Martin Wagner beorderte seine drei Angreifer weiter nach vorn, doch das Forechecking wirkte kaum, weil der Ball individuell zu lange gehalten wurde. Außerdem, bemängelte Wagner, hatte der FCR „außen nicht so viele Anspielstationen wie sonst.“

Der SV Zimmern wiederum igelte sich nach der Führung im Abwehr-Bollwerk ein und ließ den FCR bis zum Strafraum kombinieren. Nach Ballgewinn war der SVZ hellwach und fuhr Konter. Dabei lauerten die Stürmer stets auf Rottenburger Fehler. Wie in der 36. Minute: Rückpass Bernd Schelling, Torwart Steck zu zögerlich. Patrick Detta schiebt sein Bein dazwischen – 2:0 für Zimmern.

Bei diesem Spielstand blieb es. Der FCR fand keine spielerischen Mittel, den Zimmerner Riegel zu knacken – und war ab der 66. Minute zu zehnt: Spielmacher Thomas Schmidt giftete in Richtung Schiedsrichterin Pamela Renz und beließ es nach einer ersten gelben Karte nicht dabei – der Unparteiischen aus Oberjettingen blieb wenig anderes übrig, als gleich darauf gelb-rot zu zücken.

„In der Landesliga herrscht eine andere Gangart“, bilanzierte Wagner. Der FCR muss am kommenden Spieltag zur SG Empfingen, die sich sicher nicht so überfahren lassen will, wie es im Testspiel vor Saisonbeginn der Fall war.

FC Rottenburg: Steck, Di Raimondo, Engraf, Mazzotta (43. Weber), Schelling, Ipek (56. Aroutsidis), Schmidt, Kaplan, Calderaro, Akkus (72. Quasthoff), Grammer.

Fußball: Der FC Rottenburg verliert 0:2
Was haben wir nur falsch gemacht? Ziemlich ratlos waren die Rottenburger (rechts Thomas Schmidt, links Özcan Kaplan) nach dem ersten Landesliga-Heimauftritt nach über sieben Jahren gegen den SV Zimmern.Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.08.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball