Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Empfingen gibt 2:0-Führung aus der Hand

Fußball-Landesliga: Rinke-Elf unterliegt zu Hause zum Landesliga-Start

Die Landesliga-Kicker der SG Empfingen haben ihr erstes Saisonspiel verloren: Gegen die TuS Metzingen reichte der Mannschaft von Trainer Dieter Rinke eine 2:0-Führung nicht. Die SGE verlor vor 200 Zuschauern mit 2:3 (1:0).

23.08.2010

Von Dirk larsen

Empfingen. Die 65ste war die folgenschwere Minute für die SG Empfingen. Zum einen, weil Christian Hertkorn nach feiner Auflage von Marc Alle das 2:0 für Empfingen erzielte und die SGE-Kicker danach etwas sorglos wurden. In allererster Linie aber, weil in diesem Moment der Entschluss in Metzingens Spielertrainer Erol Türkoglu reifte, sich jetzt augenblicklich selbst einzuwechseln.

Noch bevor Schiedsrichter Achim Mauz (Harthausen) die Partie nach dem Treffer zum 2:0 durch Hertkorn wieder anpfiff, stand der 38-jährige Metzinger Spielertrainer auf dem Feld. Der Ex-Regionalliga-Spieler gab der fahrigen und fehlerhaften Spielweise der TuS-Elf folglich Stabilität und Sicherheit. Und vorne erzielte Benjamin Plangger drei Tore zum 3:2 für Metzingen.

Nur zwei Minuten nach dem 2:0 von Empfingens Hertkorn traf Plangger zum Anschlusstreffer aus 20 Metern in den linken Torwinkel. Ein unhaltbarer Schuss für SGE-Keeper Dirk Ziegler. In der 77. Minute drückte Plangger eine Hereingabe von Linksverteidiger Philipp Reitter zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Nur drei Minuten später köpfte der TuS-Stürmer eine punktgenaue Ecke auf den langen Pfosten von Türkoglu (80.) zum 3:2-Siegtreffer ein – das 2:0 für Empfingen und die Einwechslung von Türkoglu war gerade ein Mal eine Viertelstunde her.

„Ein Spieler macht drei Tore. Eigentlich haben wir genaue Zuordnungen“, grantelte Empfingens Trainer Dieter Rinke: „Wir haben uns eine richtig gute Partie in kürzester Zeit kaputt gemacht“, sagte der Empfinger Trainer.

Angefangen hat das Spiel ganz hervorragend für die Empfinger. Christian Hertkorn erzielte (4.) das frühe 1:0. Empfingen war aggressiver und besser. Metzingen spielte sehr harmlos und konnte sich nach vorne nie gefährlich in Szene setzen. Einen Freistoß von Heiko Kieferle lenkte (11.) TuS-Keeper Michael Hoffmann gerade noch um den Pfosten. Eine Minute später klatschte ein angezwirbelter Schuss von Marc Alle an das seitliche Aluminium-Gestänge. „Wir hätten schon zu Pause höher führen müssen“, ärgerte sich Rinke.

Marc Wagner, der hinter den beiden Empfinger Spitzen Christian Hertkorn und Marc Alle agierte schoss (15.) aus der Drehung knapp vorbei, fünf Minuten vor der Pause schloss Alle nach einem Tempo-Dribbling zu mittig ab.

Selbst nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen vorerst nichts. Umständliche und zweikampfschwache Metzinger verrannten sich im SGE-Defensiv-Verbund, Empfingen konterte zielstrebig. Eine Doppelchance von Marc Wagner und Christian Hertkorn vereitelte erst TuS-Torhüter Hoffmann mit einem tollen Reflex, dann Verteidiger Reitter auf der Torlinie: „Heute hat nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“, sagte Metzingens Spielertrainer Türkoglu, der selbst eigentlich gar nicht mehr spielen wollte in dieser Saison. Allerdings fehlen den Metzingern, die als Mitfavorit gezählt werden, noch drei bis vier urlaubende Spieler.

Am Ende hätten die TuS-Kicker das Ergebnis sogar noch höher gestalten können. Bei Konterangriffen in der Schlussphase schoss Stefan Dieze (88.) aus halbrechter Position drüber, der vom Oberligisten SGV Freiberg verpflichtete Ercan Acar traf (90.) nur die Latte. Eine gute Gelegenheit, um doch noch den Ausgleich zu erzielen, bot sich den Empfingern nicht mehr.

SG Empfingen: Ziegler, Rebmann, Schindler, Hoch, Link, Müßigmann, Fehlhauer, Kieferle (75. Weckerle), Hertkorn, Wagner, Alle (82. Geiser).

Wir haben uns eine richtig gute Partie in kürzester Zeit kaputt gemacht.

Dieter Rinke, Trainer SG Empfingen.

Da half alles Durchpusten nichts: Die SG Empfingen, hier Heiko Kieferle, war am Ende gegen die TuS Metzingen unterlegen - trotz einer 2:0-Führung. Bild: radi

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. August 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen