Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ilie Iordache mit einem Traumtor

Fußball-Landesliga:Holzhausen setzt starke Auswärtsserie mit 3:1 in Mössingen fort

Den dritten Auswärtssieg in Folge feierte die Elf von Onur Hepkeskin gestern beim Tabellenletzten Spvgg Mössingen. In einer kampfbetonten Partie gewann der FC Holzhausen vor 100 Zuschauern mit 3:1 (2:1) und musste nach der Ampelkarte gegen Marco Sumser eine halbe Stunde lang in Unterzahl spielen. Ins Schwärmen kam Trainer Hepkeskin beim Treffer von Ilie Iordache zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung: „Ein Traumtor.“

03.11.2015
  • Martin Körner

Mössingen. „Kompliment an meine Mannschaft“, freute sich Trainer Onur Hepkeskin über den nächsten Dreierpack in der Fremde un da kam Lob um Lob vom Coach: „Wahnsinnig, wie die Jungs zu zehnt geackert haben.“ Dazu musste der FC Holzhausen auch noch einen schnellen Rückstand verdauen, denn bereits nach genau 105 Sekunden zappelte der Ball im Tor. Tim Löffler verwertete die Hereingabe von Micha Fuoß eiskalt aus kurzer Distanz zum 1:0.

„Wir wollten heute unbedingt, das merkte man schon die ganze Woche über. Meine Mannschaft hatte richtig gut trainiert“, kam für Mössingens Trainer Patrick Kaupp der Führungstreffer nicht von ungefähr. Holzhausen erholte sich nach einigen Minuten von diesem frühen Gegentreffer und startete fortan einige gute Angriffspassagen. Der Ausgleichstreffer ließ nicht lange auf sich warten, Holzhausen profitierte da von einem Abstimmungsproblem in der Mössinger Hintermannschaft, Marco Sumser stand links am Strafraumeck frei, wurde aus der Zentrale bedient, hatte keine Probleme das Spielgerät flach im leeren Tor zum 1:1 (11.) unterzubringen. „Marco ist eben dort, wo es brennt“, lobte Hepkeskin seinen Mittelfeldspieler. Auf der anderen Seite ärgerte sich Patrick Kaupp: „Ich weiß nicht was unser Torwart vorhatte, doch eine alte Regel sagt, wenn ich raus komme, dann muss ich den Ball haben.“ Ein Schuss von Fuoß aus der zweiten Reihe, den hielt FC-Keeper Grepo im Nachfassen, ansonsten strahlte Mössingen wenig Gefahr aus.

Mit einer Lehrbuchkombination leitete Holzhausen den Führungstreffer ein. Der Ball lief wie an einer Schnur gezogen über etliche Stationen, ehe Sven Schwalber das Spielgerät von der rechten Seite nach links zirkelte, da stand Ilie Ioardache. Der zeigte einmal mehr seine Ballfertigkeit, tanzte einen Mössinger im Strafraum aus, mit einem Lupfer vom feinsten über Torwart Ali Öztürk hinweg senkte sich der Ball zum 2:1(21.) ins Mössinger Tornetz. „Grandios, das waren bestimmt sieben bis acht Stationen, dazu noch ein Traumtor“, kam Trainer Hepkeskin aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Kurz darauf gab‘s dann aber eher betretende Mienen beim FC, den Iordache musste in der 30. Minuten mit Leistenbeschwerden ausgewechslelt werden.

Glück für die FC-Kicker, ein Freistoßaufsetzer von Kevin Schneider aus 25 Metern fast mit dem Pausenpfiff, spritzte ganz knapp am Torpfosten vorbei ins Aus.

Elanvoll packte die Kaupp-Elf die zweiten 45 Minuten an. „Der Wille war da“, konnte Kaupp seiner Elf bescheinigen. Echte Chancen blieben Mangelware, dazu stand die Defensive des FCH mit starker Viererkette felsenfest. Tim Löffler mit Rückraumschuss (54.) verfehlte knapp den Kasten, auf der anderen Seite verpassten Yasin Erdem und Schwalber nach gefährlichen Kontern das Ergebnis für die Gäste auszubauen. In der Mössinger Druckphase rettete Torwart Kevin Grepo vor Schneider (58.). Nach einem Zweikampf zwischen Marco Sumser und Sebastian Haas blieben zunächst beiden Spieler liegen und mussten behandelt werden. Sumser erhielt, als er hinkend den Platz verließ, noch die Gelb-Rote Karte (61.), fünf Minuten zuvor kassierte er ebenfalls wegen Foulspiel Gelb. Trainer Hepkeskin hatte wenig Verständnis für die Entscheidung des jungen Unparteiischen Maximilian Schön: „Das war absolut keine Karte, Marco spielte den Ball.“ Ärgerlich für den FC: Sumser ist damit kommende Woche gesperrt.

Verbissener wurde dann in der Schlussphase gefightet, Mössingen öffnete die Abwehr. Holzhausen hatte nach Konter zwei gute Gelegenheiten durch Ugur Akbaba und Hasan Okutan versiebt, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Da war wieder Keeper Grepo gefragt, mit tollem Reflex wehrte er die Direktabnahme von Schneider, so wie den nachfolgenden Kopfball von Fuoß ab.

Zwei Minuten vor Ende die Entscheidung; Yasin Erdem schickte Alexander Eßlinger auf die Reise, der wurde im Strafraum von Haas zu Fall gebracht. Eßlinger trat zum fälligen Strafstoß selbst an und verwandelte sicher zum 3:1. Holzhausens Bank jubelte, Trainer Hepkeskin sprach von einem verdienten Sieg. Mössingens Coach Kaupp, der vor Jahren selbst mal den FC Holzhausen trainiert hatte, sah trotz der Niederlage einen Aufwärtstrend: „Tempo und Wille waren da, es war ein Schritt nach vorne, leider erspielten wir zu wenig Torchancen.“ Und gegen den kessen Aufsteiger Holzhausen hat’s an diesem Tag einfach nicht gereicht.

FC Holzhausen: Grepo, Spataro, Kürtbagi, Hoch, Ruf, Gaber, Ioardache (30. Eßlinger), Sumser, Schwalber (73. Hasan Okutan), Erdem (88. Bialas), Akbaba (73. Haxha).

Fußball-Landesliga:Holzhausen setzt starke Auswärtsserie mit 3:1 in Mössingen fort
Erst ein Traumtor und kurz darauf verletzt vom Platz: Holzhausens Ilie Iordache (rechts), links der Ex-Freudenstädter Ümit Dagistan, der mit seiner Spvgg Mössingen gestern gegen den Neuling aus Holzhausen den Kürzeren zog. Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball