Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fast wieder der Alte

Fußball: SGM-Torwart André Tischler rettet seinem Team den Sieg gegen Bildechingen

Auch wenn er es nicht hören will. Die Spieler der SGM Bergfelden/Mühlheim-Renfrizhausen können sich sehr wohl bei ihrem Torwart André Tischler bedanken, dass das Team weiterhin im Meisterschaftsrennen der Fußball-Kreisliga B2 ist. Denn im Topspiel gegen Bildechingen hielt der Schlussmann beim 0:0-Zwischenstand einen Strafstoß von Philipp Jäger. SGM-Co-Spielertrainer Jens Kinnemann, der das 1:0 erzielte, hatte für diese Tat nur ein Wort übrig: „Weltklasse“.

17.11.2015

Von Sascha Eggebrecht

Mühlheim. Es war so ein typisches 0:0-Spiel am vergangenen Sonntag in Bildechingen. „Beide Mannschaften haben sich neutralisiert?, sagt SGM-Torwart André Tischler, der in diesem Spiel zu einer wichtigen Figur werden sollte. In der 70. Minute trat Bildechingens Torjäger Philipp Jäger zum Strafstoß an. „Ich wusste, wenn der Schuss reingeht, geht das Spiel verloren. Dafür standen die Bildechinger in der Defensive einfach zu gut?, sagt Tischler.

Den halbhohen Ball in die linke Torwartecke faustete Tischler zwar aus dem Eck heraus, jedoch aber wieder genau vor die Füße des Schützen. „Ich habe dann blitzschnell reagiert, mich aufgerappelt und mich in den zweiten Schuss geworfen. Diese Aktion gelingt mir sicherlich nicht jeden Tag. Die war schon okay.? Okay? SGM-Co-Spielertrainer Jens Kinnemann hatte ein anderes Wort für diese Parade: „Weltklasse!?

Solche Wörter hört der Torwart aber nicht so gern. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ich habe meinen Teil zum Erfolg beigetragen. Mehr aber auch nicht!?, betont er.

Schon in der vergangenen Saison hätte der 27-Jährige liebend gerne seiner Mannschaft zum Aufstieg verholfen. Doch beim Relegationsspiel gegen den ASV Nordstetten war der Industriekaufmann zum Zuschauen verdammt gewesen. „Im vorletzten Rundenspiel gegen Horb habe ich mir einen Kahnbeinbruch an der Handwurzel zugezogen. Als ich am nächsten Tag zum Arzt gegangen bin, war meine Flosse richtig dick angeschwollen?, sagt er. Trotzdem war die Diagnose des Arztes ein richtiger Schock ? mindestens vier Monate Pause. „Da musste ich erstmal schlucken?, betont Tischler, der dann von der Bank aus mit ansehen musste, wie sein Team den erhofften Aufstieg verpasste.

Im Dezember hat der Torwart nun noch mal einen Arzttermin. „Dort wird geguckt, ob wieder alles gut verheilt ist. Denn es besteht nach so einer Verletzung Arthrosegefahr?, sagt er. „Aber davon gehe ich mal nicht aus. Ich werde jetzt wieder voll angreifen, auch wenn ich die Hand immer noch nicht voll belasten darf. Aber ich wollte so schnell wie möglich wieder zurück aufs Spielfeld, um der Mannschaft zu helfen!?

Und sollte er weiter so halten, dann könnte im nächsten Sommer wirklich der Aufstieg in die Kreisliga A gefeiert werden. „Das ist auf jeden Fall unser Ziel!?, sagt er.

Immer den Blick auf den Ball: SGM Bergfelden/Mühlheim-Renfrizhausen-Torwart André Tischler ist nur schwer zu bezwingen. Bild: Ulmer

Name: André Tischler
Geburtsdatum: 17. Oktober 1988
Beruf: Industriekaufmann
Position: Torwart
Stationen: Spvgg Freudenstadt, seit der A-Jugend SG Mühlheim-Renfrizhausen
Größter sportlicher Erfolg: B2-Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison
Größe: 190 Zentimeter
Rechts-/Linksfuß: Linksfuß
Saisonziel: Aufstieg

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
17. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen