Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wieder Titel für Ariba

Fußballturnier des Jugendhauses M

Die Weltmeisterschaft war es noch nicht. Aber das M-Fußballturnier, veranstaltet von der Mobilen Jugendpflege, ist ja auch schon mal was. Gestern war es wieder mal soweit, in der Mössinger Jahnhalle trafen sich etliche Mannschaften aus Mössingen und der Umgegend.

15.02.2010
  • Jürgen Jonas

Mössingen. In zwei Hallen trafen ab neun Uhr morgens etliche Mannschaften aufeinander, wie immer mit kuriosen Namen ausgestattet, von „Sozialhilfeempfänger“ bis zu „Totalschaden“, der einzigen Mädchengruppe. Die Jugendarbeiter waren hochzufrieden mit Beteiligung und Verlauf, Fußball auf hohem technischem Niveau sei das gewesen, mit taktisch gut aufgestellten Spielern, die schöne Kombinationen zustande brachten, schwärmte Jugendpfleger Mohamed Ben Yahya.

Zudem sei es fair zugegangen auf dem Platz, es habe „keine Nickeligkeiten“ gegeben, obwohl ab dem Halbfinale schon mal die Emotionen hochkochten. Für eventuelle Streiterei standen Security-Leute bereit, nämlich „Peer Group Trainer“ aus Jugendpfleger Thomas Häußlers Schule.

Viel los war auf den Zuschauerbänken, besonders freute es die Jugendarbeiter, dass sehr viele Väter und auch Mütter zum Zuschauen gekommen waren. Kollegin Annika Armbruster sorgte – unterstützt von den Jugendlichen Arielle und Philomele – für ein „super Catering“. Und: Fußball ist nicht alles auf der Welt, Mädchen der hauseigenen Tanzgruppe sind in der Pause nacheinander in beiden Hallen aufgetreten. Sie hatten sich eine eigene Choreographie ausgedacht. „Die Männerdomäne wurde etwas aufgemischt“, so Armbruster.

Bei den Jüngeren hatte Reinhold Geiger von der Sozialen Gruppenarbeit an den Spielen sowie an der Turnierleitung der Jugendlichen Besait und Miran aus Bästenhardt viel Freude. Geigers Sohn Manuel und Fatih Imdat fungierten als Schiedsrichter. Manuela Speidel und Markus Lutz vom Rotkreuz-Ortsverein Mössingen brauchten kaum einzugreifen, Knochenbrüche wurden nicht verzeichnet, kühlendes Eis für kleine Prellungen gaben sie häufiger aus. Ein ruhiger Einsatz.

Alle Mannschaften erhielten eine Urkunde, Pokale wurden vergeben. In einem spannenden Finale standen sich bei den unter 16-Jährigen die Mannschaften „Süd Reisen“ (im Bild die gleichnamige ältere Mannschaft) und „Jugendbüro Esslingen“ gegenüber, mit knappem 1:0 siegte „Süd Reisen“. Bei den Älteren trat Titelverteidiger „Jugendhaus Ariba“ am Ende gegen das Team „Jugendhaus M“ an, die Reutlinger schlugen die Mössinger auch nur knapp mit 3:2. „Ariba“ darf den Wanderpokal bis nächstes Jahr behalten.

Fußballturnier des Jugendhauses M
Das Jugendhaus M (blaue und grüne Trikots) kickt gegen die ältere der beiden „Südreisen“-Mannschaften. Bild: Rippmann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.02.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball