Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Weniger Touristen

Gäste aus dem Ausland besuchen Tübingen dafür immer häufiger

In den Kreis Tübingen und auch in die Stadt kamen in den ersten drei Quartalen dieses Jahres zwar weniger Gäste als im Vorjahr, die Zahl der Übernachtungen stieg aber.

21.11.2014
  • SABINE LOHR

Kreis Tübingen. So viele Touristen wie nie zuvor kamen im vergangenen Jahr in den Kreis Tübingen. Manuela Feiler, Tourismus-Förderin im Landratsamt, begründete das mit den beliebten Rad- und Wandertouren, die viele Gäste in den Kreis gelockt hätten.

Der Boom hält allerdings nicht an: Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Landesamts kamen in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 mit 137 136 Übernachtungs-Gästen knapp 1500 weniger Besucher in den Landkreis als im Vergleichszeitraum von 2013. Auch der Bürger- und Verkehrsverein Tübingen meldet eine Abnahme bei den Gästezahlen: Waren es von Januar bis September 2013 noch 87 392 Besucher, buchten im selben Zeitraum in diesem Jahr 86 272 Gäste eine oder mehr Übernachtungen. Gezählt werden dabei allerdings lediglich die Übernachtungen in Hotels und Pensionen, die mehr als neun Betten anbieten. Private Ferienwohnungen oder kleinere Betriebe bleiben unberücksichtigt.

Gabriele Eberle, Geschäftsführerin des Tübinger Bürger- und Verkehrsvereins, begründet die „stabile Großwetterlage“ mit dem Tourismus aus dem Ausland. Der stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Und auch 2014 buchten fast 160 Auslandsgäste mehr (und damit 19 561) als im Vorjahr Übernachtungen in den Tübinger Hotels und Pensionen. Der Anteil der ausländischen Gäste liegt damit bei 22,6 Prozent.

Besucher bleiben im Schnitt etwa zwei Tage

Offenbar lockt es Gäste aus anderen Ländern aber vor allem in die Stadt Tübingen. Im Landkreis macht der Anteil der Besucher aus dem Ausland lediglich 18,1 Prozent aus. Im Land Baden-Württemberg liegt ihr Anteil bei 23,5 Prozent. Wenn aber Italiener, Japaner oder Franzosen kommen, dann bleiben sie offenbar gerne auch etwas länger in Stadt und Kreis Tübingen – sie bezahlen rund 22,2 Prozent aller Übernachtungen.

Laut Statistischem Landesamt blieben die deutschen Gäste im Kreis Tübingen im Durchschnitt zwei Tage. Ausländische Gäste zog es im Schnitt nach zweieinhalb Tagen weiter. Den Unterschied machen die Geschäftsreisenden aus: Sie bleiben in der Regel nur eine Nacht im Hotel und drücken damit den Durchschnitt bei der Verweildauer.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball