Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Galaxy Note 7: Produktion gestoppt?
Ausgebrannt: Das neue Smartphone von Samsung. Foto: x
Smartphone

Galaxy Note 7: Produktion gestoppt?

Verbraucher berichten von brennenden Ersatzgeräten des Galaxy Note 7. Das setzt Samsung weiter unter Druck.

11.10.2016
  • DPA

Seoul/New York. Berichte von Verbrauchern über brennende Austauschgeräte des Smartphones Galaxy Note 7 haben Hersteller Samsung gezwungen, seine Produktionsplanung zu ändern. Medienberichte über einen Produktionsstopp für das Gerät wollte der südkoreanische Smartphone-Marktführer weder bestätigen noch dementieren. Das „Wall Street Journal“ und die „New York Times“ wollen davon aus informierten Kreisen erfahren haben. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap nannte den Manager eines Zulieferers als Quelle.

Samsung hatte erklärt, man nehme die Verbraucherberichte ernst. Man wolle „mit Hochdruck“ die Fälle untersuchen und die Ursache ermitteln. Samsung kooperiere dabei eng mit der US-Verbraucherschutzbehörde CPSC. „Sollten wir ein Sicherheitsrisiko feststellen, werden wir gemeinsam mit der CPSC geeignete Sofortmaßnahmen ergreifen.“ Auch in Südkorea untersuchen die Behörden die Sicherheit des Mobiltelefons.

Die CPSC hatte Mitte September einen Rückruf des Modells in den USA verfügt. Samsung hatte allerdings bereits einige Tage zuvor eine weltweite Umtauschaktion für rund 2,5 Mio. Geräte des Galaxy Note 7 bekanntgegeben. Es bestehe Brandgefahr bei den Akkus.Samsung verkaufte das Modell seit August. In Deutschland sollte es allerdings erst am Tag der Austausch-Ankündigung in den Handel kommen. Zuletzt war der Verkaufsstart in Europa für den 28. Oktober angekündigt worden.

Doch nun sind am Wochenende vier weitere Fälle in den USA bekanntgeworden, in denen Austauschgeräte gebrannt haben sollen. Beim Technologieblog „The Verge“ hatten sich zwei Betroffene gemeldet. Zudem hatte sich ein Telefon in den Händen eines 13-jährigen Mädchens entzündet. Am Mittwoch war ein Flugzeug vor dem Start wegen eines brennenden Note 7 geräumt worden. Yonhap berichtet zudem von einem Fall in Südkorea und einem in Taiwan.

Mehrere US-Mobilfunk-Betreiber kündigte nun an, keine Note 7 mehr auszugeben. Käufer könnten ihre Geräte gegen andere Smartphones umtauschen. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball