Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Gall äußert Zweifel an grenznahen Transitzonen

Innenminister Reinhold Gall (SPD) hat Zweifel an der Umsetzbarkeit grenznaher Transitzonen für Flüchtlinge geäußert.

02.11.2015
  • dpa

Stuttgart. Er verwies am Montag in Stuttgart auf die hohe Zahl von Flüchtlingen, die in vier Wochen an der Grenze zwischen Österreich und Bayern aufgelaufen sind. Innerhalb kürzester Zeit käme in so einem Lager eine erhebliche Personenmenge zusammen. «Da sind wir in einer Größenordnung von Hunderttausenden, was sich da in relativ kurzer Zeit aufstauen würde», sagte er. Grundsätzlich wollte sich Gall bei dem Thema aber noch nicht festlegen. Wenn ein konkreter Vorschlag auf dem Tisch liege, werde er seine Meinung sagen.

CDU und CSU dringen in der Debatte über eine bessere Steuerung des Flüchtlingsandrangs auf die Einrichtung von Transitzonen. Dort sollen im Schnellverfahren die Anträge von Schutzsuchenden abgewickelt werden, die voraussichtlich keinen Anspruch auf Asyl haben. Die Union konnte sich am Sonntag mit dem roten Koalitionspartner in Berlin aber nicht auf solche Transitzonen verständigen.

Gall äußert Zweifel an grenznahen Transitzonen
Gall hat Zweifel an der Umsetzbarkeit grenznaher Transitzonen geäußert. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball