Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Gedenken an Tübinger Juden

In der Nacht auf den 10. November 1938 steckten Tübinger Bürger die Synagoge in der Gartenstraße in Brand. Das Gebäude brannte vollständig ab – wie viele andere jüdische Einrichtungen in dieser Nacht in Deutschland auch. Zur Erinnerung an dieses Ereignis in der Reichspogromnacht vor 74 Jahren lädt das Netzwerk gegen das Vergessen am heutigen Freitag, 9. November, um 18 Uhr auf den Synagogenplatz in der Gartenstraße.

09.11.2012

Die Geschichtswerkstatt Tübingen, der jüdische Verein „Bustan Shalom“, der Jugendgemeinderat und der städtische Fachbereich Kultur gestalten die Gedenkstunde, bei der an die ermordeten Tübingerinnen und Tübinger jüdischen Glaubens oder jüdischer Herkunft gedacht wird. Fünf Tübinger Juden wurden nach dem Brand der Synagoge verhaftet und in das Konzentrationslager Dachau verschleppt. Einer von ihnen starb an den Folgen der Misshandlungen dort.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball