Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geisterfahrt im Tunnel: Wendemanöver endet glimpflich
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/Archiv dpa/lby
Bregenz

Geisterfahrt im Tunnel: Wendemanöver endet glimpflich

Eine 69-jährige Autofahrerin hätte im Pfändertunnel bei Bregenz in Österreich beinahe einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

12.04.2017
  • dpa/lby

Bregenz. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die Frau am Mittwoch irrtümlich in den Tunnel in Richtung deutsche Landesgrenze. Als sie feststellte, dass sie dort gar nicht hin wollte, wendete sie kurzerhand ihr Auto - in der Annahme, dass eine Spur in die Gegenrichtung führt. Das Problem war nur der Gegenverkehr. Erst nach 700 zurückgelegten Metern und einigen Beinahe-Zusammenstößen mit anderen Autos bemerkte die Frau ihren Irrtum. Sie machte erneut kehrt und fuhr davon. Weil im Tunnel Kameras installiert sind, machten die Beamten die Geisterfahrerin wenig später ausfindig. Ihr droht nun eine Anzeige.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.04.2017, 17:02 Uhr | geändert: 12.04.2017, 16:31 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball