Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Geld sparen mit einem Gebrauchtwagen – mit diesen Tipps machst du einen guten Deal

Früher oder später ist es einfach wieder Zeit, sich einen neuen Wagen anzuschaffen. Schließlich sind Autos unabdingbar, wenn es um unsere Mobilität geht. Doch der Kauf von einem Neuwagen ist etwas, was nicht für jeden Menschen in Frage kommt.

20.02.2020

Bild: ©hedgehog94 - stock.adobe.com

Viele entscheiden sich daher für einen Gebrauchtwagen, da ein solcher in der Regel deutlich günstiger ist. Allerdings solltest du niemals unüberlegt zum Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs greifen. Aus diesem Grund haben wir für dich einige Tipps zusammengetragen. So machst du mit Sicherheit einen guten Deal!

Nutze Vergleichsportale für Gebrauchtwagen

In Zeiten der Digitalisierung hast du das große Glück, dass du hilfreiche Vergleichsportale für Gebrauchtwagen nutzen kannst. Du bist auf der Suche nach einem Opel Astra? Dann vergleiche über 25.000 Opel Astra Gebrauchtwagen und suche ein Modell raus, das dich vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Vergleichsportale sind wirklich eine super Möglichkeit, um einen besseren Überblick über den Gebrauchtwagenmarkt zu bekommen. Wenn du das Sparpotenzial von Gebrauchtwagen voll ausschöpfen möchtest, solltest du auf keinen Fall auf sie verzichten. Zumal das Nutzen solcher Vergleichsportale normalerweise kostenlos ist.

Vereinbare einen Besichtigungstermin und inspiziere das Fahrzeug

Ohne einen Besichtigungstermin solltest du niemals einen Gebrauchtwagen kaufen. Denn egal wie gut der Preis sein sollte, eine vorherige Inspizierung ist beim Gebrauchtwagenkauf unabdingbar. Ansonsten ist das Risiko einfach viel zu hoch, dass du einen schlechten Deal machst. Denn nur durch eine Besichtigung kannst du überprüfen, ob der Wagen wirklich das bietet, was der Händler verspricht. Außerdem solltest du nicht vergessen, dass es auch beim Gebrauchtwagenhandel einige schwarze Schafe gibt. Gerade Manipulationen am Tacho sind keine Seltenheit. Sei also ruhig etwas skeptisch, wenn du einen Gebrauchtwagen inspizierst. Nur so kannst du so sichergehen, dass du nicht Opfer eines Betrugs wirst.

Frage nach einer Probefahrt

Wenn du gerade dabei bist, ein Fahrzeug zu besichtigen, solltest du direkt nach einer Probefahrt fragen. Eine solche ist nämlich unabdingbar, wenn es darum geht, den Zustand eines bestimmten Fahrzeugs festzustellen. Einige Mängel lassen sich mit bloßem Auge nur schwer feststellen, fallen bei einer Probefahrt aber direkt auf. Sollte der Händler abweisend auf eine Probefahrt reagieren, kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht um einen seriösen Händler handelt beziehungsweise er was zu verschweigen hat. In solchen Fällen solltest du das Angebot freundlich ablehnen und dich anderweitig umschauen. Auf Vergleichsportalen findest du ohnehin genügend Anbieter.

Wirf einen Blick auf die Papiere

Egal was für einen Gebrauchtwagen du kaufst, schaue dir unbedingt zuvor die Papiere an. Es gibt nämlich kaum einen besseren Indikator dafür, wie es um den Zustand eines Wagens bestellt ist oder ob gegebenenfalls eine Manipulation vorgenommen wurde. Einige Händler können nur eine lückenhafte Dokumentation vorweisen. Falls das der Fall ist, solltest du skeptisch sein. Denn es ist davon auszugehen, dass die Wartung des Fahrzeugs vernachlässigt wurde.

Schließe einen schriftlichen Vertrag ab

Theoretisch kannst du einen schriftlichen Vertrag mit einem Handschlag ersetzen. Allerdings kann das im späteren Verlauf zu Komplikationen führen. Du solltest daher möglichst immer auf einen schriftlichen Vertrag bestehen. Der Händler sollte damit absolut kein Problem haben. Vorausgesetzt natürlich, dass er nichts zu verbergen hat.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2020, 10:29 Uhr
Aktualisiert:
20. Februar 2020, 10:29 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 10:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen