Reutlingen

Gemeinderat gibt grünes Licht für das Ärztehaus von SchöllerSI

Einstimmiger Beschluss des Reutlinger Gemeinderats: Projektentwickler Schöller SI kann mit dem dritten Bauabschnitt seiner Quartiers-Entwicklung in der Burkhardt&Weber-Straße an der Nordseite des Hauptbahnhofs beginnen.

07.07.2022

Von dem

Bild: Horst Haas

Bild: Horst Haas

Nach dem Hochhaus „Stuttgarter Tor“ (ganz hinten) und dem zur Zeit entstehenden Hotel (Bildmitte) soll nun im Anschluss ein Büro- und Ärztehaus errichtet werden. Geplant ist ein Gebäude mit sieben Geschossen, das 29,5 Meter hoch wird. Dort soll Raum für 150 Arbeitsplätze entstehen. Dafür muss das Gebäude mit dem roten Dach des ehemaligen Zollamts abgerissen werden. Derzeit werden die Abbrucharbeiten, die für den Sommer geplant sind, von Schöller ausgeschrieben. Das Projekt hat ein Investitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro, erklärt Andreas Dominguez, Prokurist und Leiter der Marketingabteilung bei Schöller SI. Das Gebäude soll eine Nutzfläche von 4500 Quadratmetern haben. Bis wann der Investor dieses Büro- und Ärztehaus fertigstellen wird, steht derzeit noch nicht fest. Im Verlauf des Verfahrens ist das Gebäude deutlich ökologischer geworden: Auf dem begrünten Dach werden Fotovoltaik-Module aufgeständert, die Wand im geschlossenen Fassadenbereich des Erdgeschosses wird begrünt, an der Fassade werden ebenfalls Fotovoltaik-Module angebracht, ein Versickerungspflaster wird am Fuß des Gebäudes eingebaut. Außerdem werden vor dem Ärztehaus zwei weitere Bäume gepflanzt.

Zum Artikel

Erstellt:
07.07.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 32sec
zuletzt aktualisiert: 07.07.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen