Empfingen · Gesellschaft

Gemeinsames Feindbild eint Querfront

Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, spricht über Verschwörungsmythen in Corona-Zeiten, die Radikalisierung im Internet – und was man dieser Szene entgegensetzen kann.

10.04.2021

Von Michael Stock

Nicht nur das Virus, auch die es begleitenden Verschwörungsmythen verbreiten sich pandemisch. Ansteckend, mutierend und gefährlich sind beide. Eigentlich wollte der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Dr. Michael Blume, am kommenden Montag, 12. April, in Empfingen einen Vortrag unter anderem zu der Thematik Verschwörungsmythen halten, aber auch über Antisemitismus sprechen. We...

97% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. April 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. April 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen