Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mindestens eine Oberstufe

Gemeinschaftsschul-Vertreter zur näheren und ferneren Zukunft

„Die Gemeinschaftsschulen müssen sich mit ihren Abschlüssen nicht verstecken“: Daran hat Joachim Friedrichsdorf, stellvertretender Leiter der Tübinger Geschwister-Scholl-Schule, keinen Zweifel. Vom kommenden Schuljahr an steht das GMS-Trio in Tübingen aber zunächst vor einer weiteren Herausforderung: der Pubertät.

02.08.2014
  • Ute Kaiser

Tübingen. Von der siebten Klasse an, das wissen Lehrer und Eltern, rauschen bei manchen Kindern die Noten in den Keller. Joachim Friedrichsdorf sieht dieser Zeit gelassen entgegen. Die Erfahrungen aus der „Erweiterten Kooperation“ an der Geschwister-Scholl-Schule hätten gezeigt, dass „die Pubertät milder ausfällt“. Auch Gudrun Adami, Lehrerin an der Gemeinschaftsschule West, ist vor dieser Heraus...

84% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball