Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Gericht prüft Rechtmäßigkeit des «Schwarzen Donnerstags»

Das Verwaltungsgericht Stuttgart setzt heute die Prüfung der Rechtmäßigkeit des harten Polizeieinsatzes gegen Stuttgart-21-Gegner im September 2010 fort.

11.11.2015
  • dpa

Stuttgart. Sieben Opfer der Polizeigewalt von damals haben das Land verklagt. Sie hatten gegen Baumrodungen protestiert und waren durch Wasserwerfer oder Pfefferspray teils schwer verletzt worden. Erklärt das Verwaltungsgericht den Einsatz für rechtswidrig, steigen ihre Chancen auf Schadenersatz. Der Tag mit weit mehr als einhundert Verletzten ging als «Schwarzer Donnerstag» in die Landesgeschichte ein. Das Verfahren ist bis Ende November terminiert. Bisher ließ das Gericht nicht durchblicken, wie das Ganze ausgehen könnte.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball