Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Treffpunkt des „Guten Tones“

Gesangvereine konzertierten beim Eutinger Liederkranz-Fest

Treffpunkt des „Guten Tones“ war das Festgelände „Brühl“ beim Gartenfest des Liederkranz Eutingen. Und Töne gab es der verschiedensten, aber immer erfreulich anzuhörenden Arten.

22.06.2010

Von Rainer Sattler

Eutingen. Instrumentale Töne waren zu hören, traditioneller Chorgesang, gemischt oder als reiner Männerchor, und dann die jungen Stimmen mit moderner Chorliteratur beim Open-Air der jungen Chöre (sieh Extra-Bericht). Allen Vorträgen verlieh Csaba Klacek mit seiner Tontechnik „Gut Klang?. Leider ließ sich die Sonne nur zeitweise von Gesang und Musik hinter den Wolken hervorlocken.

Der Sängerabteilung des SSV Baisingen oblag es nach der Begrüßung des Liederkranz-Vorsitzenden Dr. Christoph Schröder zum Auftakt auf die Sängerbühne zu treten. Der Chor wird seit vielen Jahren unterstützt von einigen Eutinger Sängern. Ehrensache also, dass die Baisinger beim Gartenfest dabei sind. Locker kam der Männerchor daher mit Liedern wie „Ei du Mädchen vom Lande? und „Lustig ihr Brüder?. Und es wurde „Ein Bier? (für alle?) geordert. Morgens früh bei kühlem Taue wanderten die Sänger ins Schwabenland und landeten letztlich bei Gott Bacchus von Franz Schubert.

„Gegenseitiges Unterstützen? nannte der Vorsitzende die von der heimischen Musikkapelle unter der Leitung von Rolf Wiechert produzierte Tischmusik zum Frühschoppen und zum Mittagsessen.

Wie es sich für einen guten Gastgeber geziemt, empfing der Gemischte Chor Eutingen unter der Leitung von Sigrid Böhler seine Gäste mit dem gesungenen „Grüß Euch Gott?, ließ „Greensleeves? folgen und lud dann zu Mozart ein mit dem „Menuett?.

Dieter Heid leitete den Männergesangverein Weitingen, der in bekannter Qualität vortrug: „So viel Schwung? den Zottelmarsh und die Alpen-Rumba der fröhlichen Zecher. Er verabschiedete sich mit „Muß i denn zum Städtele hinaus?.

Den weiten Weg von der Kreisstadt in den Ostkreis hatte der Freudenstädter Chor „Neues Leben? auf sich genommen. Eine ganz alte Verbindung besteht zwischen den Eutinger Sängern und dem Liederkranz Ergenzingen 1857 ? sie wurde in den vergangenen Jahren bei gemeinsamen Festen aufgefrischt. Sechs Chorsätze aus dem Werk „Schöne weite Welt? von Peter Brettner sangen die Ergenzinger und hatten wohl den Heimweg zu Fuß im Sinn, als sie das Schlusslied „Mich brennt?s in meinen Reiseschuhn? ? nach Joseph Eichendorff ? anstimmten.

Den Gegenbesuch stattete der Männergesangverein Frohsinn Starzach ab. Er bot südlich anmutendem Liedgut wie „Mala moja?, „Bella, Bella Catania? und „Bajazzo?. Deutsch war dann aber das Trinklied von Walter Schneider.

Seit langem besteht guter Kontakt zum Liederkranz Altheim. Dirigent Götz Peter legte eine bunte Lied-Palette auf: „Lasst die Lieder hell erklingen? führte zu „Überall erklingt Musik? und „Auf das Leben? in „Gottes weiter Wunderwelt? kennt „Musik keine Grenzen?. Den Konzert-Abschluss bildete der Männergesangverein Schwarzwaldlust 1921 unter dem Dirigat von Gerhard Müller. Danach folgten die Jungen Chöre.

Der Gemischte Chor des „Liederkranz“ Eutingen trat beim heimischen Gartenfest auf. Bild: rs

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
22. Juni 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen