Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gesund durch den Winter
Bildrechte: Flickr 164, Mity Ku CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Gesund durch den Winter

03.01.2017
  • Melanie Kruse

In der kalten Jahreszeit sind wir eisigem Wind, trockener Heizungsluft und verstärkt Keimen ausgesetzt. Der Körper hat also allerhand zu tun. Um sich gegen die Herausforderungen des Winters zu wappnen, reicht es nicht aus, sich in dicke Mäntel und große Schals zu packen. So benötigen Haut und Haar besonders viel Pflege, und das Immunsystem wird mit Bewegung an der frischen Luft und einer ausgewogenen Ernährung gestärkt.

Spezielle Pflege im Winter

Haut und Haare benötigen im Winter besonders viel Pflege, da der Wechsel von kalter Luft draußen und trockener Heizungsluft in der Wohnung die Haut stark beansprucht. Zwar arbeitet sie auf Hochtouren, um sich vor Austrocknen und äußeren Einflüssen zu schützen, doch mit den sinkenden Temperaturen wird die Talgproduktion gedrosselt. Das Resultat: Die Haut fängt an zu spannen, da es ihr an Nährstoffen und Vitaminen mangelt. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Hautpflege an die kalten Temperaturen anzupassen und vor allem auf Feuchtigkeitscremes zurückzugreifen, die einen höheren Fettgehalt aufweisen. Es lohnt sich, auf hochwertige Pflegeprodukte auszuweichen, um die Haut nicht zusätzlich zu strapazieren. Online findet man ein breites Angebot an Markenprodukten, die oft preisgünstiger sind als im Laden vor Ort. Auch die Haare und die Kopfhaut benötigen reichhaltige Pflege. Hier lohnt es sich, milde Shampoos zu verwenden, die rückfettend wirken und somit das Austrocknen der Kopfhaut verhindern. Für die trockenen Spitzen eignen sich Seren oder Haaröle.

Ausreichend Bewegung und ausgewogene Ernährung

Doch auch von innen können wir etwas für unseren Körper und das Immunsystem tun, um gesund und fit durch den Winter zu kommen. So ist es auch in der kalten Jahreszeit wichtig, viel Wasser zu trinken, um ein Austrocknen der Haut zu verhindern. Weiterhin bleiben dadurch die Schleimhäute gut befeuchtet, wodurch man vor Krankheitskeimen geschützt wird. Allerdings ist das Durstgefühl durch die kühlen Temperaturen weniger stark ausgeprägt als im Sommer, weshalb viele vergessen, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Praktisch ist hier eine Trinkwecker-App, die regelmäßig daran erinnert, wenn es wieder Zeit ist, ein Glas Wasser zu trinken. Auch eine ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass alle für die Abwehr entscheidenden Stoffwechselvorgänge ablaufen können. Vor allem auf die Zufuhr von Vitamin C, Vitamin E, Zink und Selen sollte geachtet werden. Besonders empfehlenswert sind saisonale Gemüsesorten wie Kohl, Zwiebeln und Rüben – sie liefern alle notwendigen Vitamine und stärken so das Immunsystem.

Neben einer gesunden Ernährung sollte auch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft nicht fehlen. Auch wenn die Kälte nicht unbedingt nach draußen lockt, sollte man wenigstens einen Spaziergang am Tag unternehmen. Denn durch die Bewegung an der frischen Luft pulsieren im Blut mehr Zellen, die für die Vernichtung von schädlichen Bakterien und Viren im Körper zuständig sind. Um den Speckpölsterchen im Winter keine Chance zu geben, sollte man auf zweimal Sport wöchentlich nicht verzichten. Das kann man auch ganz bequem von zu Hause aus erledigen, da es online zahlreiche Sport-Videos mit Anleitungen zum korrekten Ausführen der Übungen gibt. Schon 20 Minuten täglich reichen aus, um körperlich fit zu bleiben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.01.2017, 10:29 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Bürgermeisterwahl im ersten Anlauf entschieden Christian Majer holt in Wannweil auf Anhieb knapp 60 Prozent
Klarer Sieg fürs Aktionsbündnis: Kein Gewerbe im Galgenfeld 69,6 Prozent beim Bürgerentscheid: Rottenburg kippt das Gewerbegebiet Herdweg
Warentauschbörse Stetes Kommen und Gehen
Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Wannweil Jetzt muss er Kante zeigen
Amtsgericht Horb verhandelt Cannabis-Besitz Hanfkekse aus eigenem Anbau
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball