Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Gewerbe besser als sein Ruf“
Taxen warten in Bad Cannstatt auf Fahrgäste. Foto: dpa
Test

„Gewerbe besser als sein Ruf“

Pünktlich, freundlich, ehrlich: ADAC-Prüfer geben Stuttgarter Taxifahrern gute Noten. Doch es gibt auch Kritik.

05.04.2017
  • DL

Stuttgart. Die Taxifahrer aus Stuttgart haben in einem bundesweiten ADAC-Test gut abgeschnitten. Der Automobilclub hatte laut einer Mitteilung im vergangenen Jahr neben Stuttgart in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig und München Taxifahrer getestet. Fazit: „Das Taxigewerbe in den Metropolen ist längst nicht so schlecht wie sein Ruf.“

Zwischen dem 6. und 10. Juni 2016 absolvierten die ADAC-Prüfer in Stuttgart auf fünf Strecken mehrmals Testfahrten. Das Gesamtresultat fiel positiv aus: Für vier Routen gab es die Testnote gut, einmal sehr gut. Bei allen Fahrten sei das Taxameter ordnungsgemäß eingeschaltet gewesen, und in den meisten Fällen sei der kürzeste Weg gewählt worden.

Fahrer überwiegend freundlich

Auch die Pünktlichkeit überzeugte die Tester, bei allen telefonischen Bestellungen sei das Fahrzeug zur angegeben Zeit eingetroffen. Alle Fahrer seien beim Ein- und Ausladen behilflich gewesen, die Wagen hätten gepflegt gewirkt, bis auf eine Ausnahme seien die Fahrer freundlich und eine Verständigung problemlos möglich gewesen.

Kritisch bewerteten die Tester unter anderem, dass bei zwei Fahrten Umwege gefahren wurden und ein Viertel der Fahrer das Ziel nicht auf Anhieb kannte. Ein Fahrer telefonierte ohne Freisprechanlage, bei drei Touren empfanden die Tester laute Musik oder private Telefonate als störend. Einer der Prüfer musste selbst Geld an einer Tankstelle wechseln, weil der Fahrer nicht rausgeben konnte.

Das letzte Mal hatte der ADAC 2008 die Taxen in Stuttgart getestet. Der Langzeit-Vergleich aller Städte zeige, dass das Gewerbe deutlich besser geworden sei, sagt ADAC-Sprecher Reimund Elbe. Deutliche Ausreißer nach unten gebe es nicht mehr. Man habe Informationen, dass der damalige Test in der Branche einen Anstoß gegeben habe. Im Feld der deutschen Großstädte belege Stuttgart mit seinen knapp 800 Taxen einen guten Mittelplatz, Städte wie Berlin, Frankfurt oder Hamburg schnitten demnach leicht besser ab. Wobei es sich immer nur um eine Momentaufnahme handle, so Elbe.

Preise steigen um 34 Prozent

Bei der Preisentwicklung mischt Stuttgart oben mit: Seit 2008 stiegen die Preise in den acht Großstädten des Vergleichs um im Schnitt 34 Prozent. Eine sieben Kilometer lange Fahrt ist demnach in Düsseldorf mit 22,80 Euro am teuersten, gefolgt von Hamburg, wo man für die Strecke 20,90 Euro berappen muss. Stuttgart landet mit einem Preis von 20,80 Euro auf Platz drei. dl

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball