Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidenheim

Gewinnen und bescheiden bleiben: Heidenheim will Serie ausbauen

Vor dem Pokalknaller am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg will der 1. FC Heidenheim erst einmal seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausbauen.

21.10.2016

Von dpa/lsw

Trainer Frank Schmidt. Foto: Daniel Karmann/Archiv dpa/lsw

Heidenheim. Mit einem Sieg gegen den starken Aufsteiger Dynamo Dresden am Samstag (13.00 Uhr/Sky) könnte die zuletzt sechsmal in Serie ungeschlagene Elf von Trainer Frank Schmidt ihren Platz in der Spitzengruppe festigen. Vom Bundesliga-Aufstieg in dieser Saison will er aber nicht sprechen.

«Es wäre grundverkehrt, nach neun Spieltagen die 1. Liga im Auge zu haben», sagte Schmidt am Freitag und mahnte erneut zur «Demut». Der FCH-Geschäftsführer Holger Sanwald räumte immerhin ein, der Club habe «alle Szenarien auf dem Schirm» - vom Klassenerhalt bis zum Aufstieg.

Mathias Wittek könnte gegen Dresden nach seinen Adduktorenproblemen wieder in die Innenverteidigung zurückkehren. Dort fallen Kevin Kraus (Kreuzbandriss) und Timo Beermann (Muskelfaserriss) weiter aus. Ihren Trainer interessiert vor der Partie nicht, dass Dynamo zuletzt den Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart mit 5:0 aus dem Stadion schoss. Das sage über die anstehenden Partie nichts aus, meinte Schmidt.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2016, 14:35 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2016, 12:21 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2016, 12:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen