Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zwangsprostitution

Gezielte Kampagne soll Freier zum Nachdenken bringen

Im Kampf gegen Zwangsprostitution will Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn mit einer Kampagne gezielt Freier ansprechen.

25.04.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Provokante Plakate sollen sie demnach zum Nachdenken bewegen. Die Aktion, die der Grünen-Politiker am Montag vorstellt, soll auch eine Diskussion über Menschenwürde und Werte anstoßen. Schon früher hatte Kuhn deutlich gemacht, dass jedem Kunden von Prostituierten die Verantwortung für die Gesundheit der Frauen - und letztlich auch für die eigene - klar sein müsse. Die Kampagne ist Teil eines Konzeptes zur Verbesserung der Situation von Prostituierten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.04.2016, 08:28 Uhr | geändert: 24.04.2016, 19:15 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball