Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Oper für Tübingen

Gibt es bald ein Wiederhören? Philipp Amelung plant für 2017 die komplette Aufführung der Tübinger Jommelli-Oper

Heute vor genau 300 Jahren wurde Niccolò Jommelli geboren. Bei seinem Tod 1774 wurde der langjährige Stuttgarter Hofkapellmeister Herzog Carl Eugens als „größter Komponist Europas“ betrauert; zu seinen Bewunderern gehörte auch der junge Mozart. Jommelli schrieb 220 Bühnenwerke, darunter über 60 Opern – eine davon 1767 für Tübingen.

10.09.2014
  • Achim Stricker

Tübingen. Es war eine kleine Sensation – Stadtarchivar Udo Rauch stieß 2007 auf die bislang einzige Oper, die in 900 Jahren Stadtgeschichte für Tübingen komponiert wurde: Niccolò Jommellis Opera buffa „Il cacciatore deluso“ („Der enttäuschte Jäger“). Nach Umwegen trieb Rauch das gut 600-seitige Manuskript schließlich in der Lissaboner Biblioteca da Ajuda auf, in einer revidierten Fassung von 1771...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball