Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Göppingen trotz Niederlage im EHF-Pokal-Halbfinale
Göppingens Lars Kaufmann (Mitte) setzt sich durch. Foto: Jens Wolf dpa
Magdeburg

Göppingen trotz Niederlage im EHF-Pokal-Halbfinale

Frisch Auf Göppingen hat nach drei Jahren wieder das Halbfinale im europäischen EHF-Pokal erreicht.

27.04.2016
  • dpa

Magdeburg. Im Bundesliga-Duell verlor der Tabellensiebte am Mittwoch beim SC Magdeburg zwar das Viertelfinal-Rückspiel mit 27:29 (13:17), profitierte jedoch vom 31:26-Erfolg im ersten Vergleich am vergangenen Samstag. Damit zog Göppingen wie zuletzt 2013 ins Endrunden-Turnier Final Four ein, das am 14. und 15. Mai im französischen Nantes stattfindet.

Vor 4765 Zuschauern in der Magdeburger Arena warf Marcel Schiller sechs Tore für Frisch Auf Göppingen, bei denen Andreas Barud nach drei Zeitstrafen Rot sah (53.). Beste Spieler beim Bundesliga-Zehnten Magdeburg waren Torhüter Jannick Green und der zehnfache Torschütze Robert Weber.

Die Magdeburger, die am Samstag beim Final Four um den DHB-Pokal in Hamburg gegen den Bergischen HC spielen, waren bereits auf 25:18 (46.) enteilt und hatten die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Doch mit Leidenschaft kämpfte sich Göppingen auf 25:28 (59.) heran und zog anschließend ins Halbfinale ein.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.04.2016, 20:50 Uhr | geändert: 27.04.2016, 20:45 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball