Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Pendler müssen sich im Sommer auf Sperrungen einstellen

Gomaringens Hauptstraße bekommt neue Fahrbahndecke

840 000 Euro steckt das Land in die L 384. Die Ortsdurchfahrt vom Einkaufszentrum bis über die Einmündung der Hinterweiler Straße hinaus wird saniert. Baustart soll der 30. Juli sein, bis über die Sommerferien hinaus werkeln die Bauarbeiter.

16.06.2015
  • Mario Beisswenger

Gomaringen. Bei an die 20.000 Fahrzeugen, die über Nehrener, Hechinger und Reutlinger Straße rollen, leidet auch die Fahrbahndecke. Saniert werden sollte die Straße deshalb schon 2013. Da waren die Mittel dann aber wegen des Hagelschlags verbraucht. 2014 war die L 384 selbst Umleitungsstrecke für eine innerörtliche Baustelle. Nun hat das Tübinger Regierungspräsidium (RP) aber die Fräsen und Teermaschinen bestellt und sorgt über die Sommerferien für eine neue Deckschicht.

An Kosten rechnet das Land mit 840.000 Euro. „Das ist nicht wenig“, findet Steffen Fink von der Öffentlichkeitsarbeit des RP. Für die Gomaringer und die Durchfahrenden werden die Belagsarbeiten ordentliche Umwege bedeuten. Im Unterschied zu den Arbeiten in unserem Archivbild oben, werden nämlich ganze Abschnitte entweder halbseitig oder auch für Tage oder Wochen komplett gesperrt (genauer Ablauf siehe Infokasten).

Der überregionale Verkehr soll, so die Vorstellung des RP, während der Arbeiten von Ende Juli bis Ende September über B 27 und B 28 rollen. Die Umleitungen beginnen also schon in Nehren, Gönningen und Ohmenhausen. Innerörtlich wird es auch umwegig. Als eine Umleitungsspange wird die Schillerstraße vom Industriegebiet über die Engelhagstraße am Rand der neuen Bebauung von Hinterweiler benutzt. Die andere Verbindung geht am Kreisverkehr von Ohmenhausen her auf die Ohmenhäuser Straße. Der Verkehr soll dann über Mühlweg, Hohenzollern-, Lichtenstein-, Steinach- und Lubbachstraße rollen.

Umgemodelt wird in der Bauzeit auch der Busverkehr. Die Linie 7615 von Mössingen her kurvt über Schiller- und Engelhagstraße im weiten Bogen in die Bahnhofstraße, wo anstelle des ZOB die zentrale Umsteigestation ist. Die Linie 111 von Reutlingen fährt dann auch über die Bahnhofstraße und macht noch eine Schleife über die südlichen Ortsteile. Eine relativ kleine Schleife müssen die Linien über Stockach und die Härten Richtung Tübingen nehmen.

Die Gemeinde bekommt durch die ganzen Arbeiten auch einige Meter neue Bordsteine und kann den Gehweg zwischen ZOB und Schloss-Straße sanieren.

Gomaringens Hauptstraße bekommt neue Fahrbahndecke
Wenn in Gomaringen in den Sommerferien die Ortsdurchfahrt von Nehren nach Reutlingen eine neue Asphaltdecke bekommt, wird es sicher wieder stauig so wie auf dem Bild aus dem Jahr 2006. Gegenverkehr gibt es allerdings dann nicht, sondern örtliche Umleitungen. Archivbild: Rippmann

Phase 1, erste drei bis vier Wochen in den Sommerferien: In der Zeit ist je eine Straßenseite zwischen Tübinger Straße bis in die Reutlinger Straße gesperrt. Man kommt da von Nehren noch nach Gönningen, aber nur von Reutlingen her ist freie Fahrt durch Gomaringen.

Phase 2, voraussichtlich am Wochenende vom 22. und 23. August: Dann ist der Streckenabschnitt ganz dicht. Er bekommt eine einheitliche Decke ohne reparaturanfälligen Falz in der Straßenmitte.

Phase 3, zwei bis drei Wochen Ende August/Anfang September: Von Nehren her ist ab der Brücke beim Jugendhaus bis zur Kreuzung komplett dicht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball