Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Greenpeace demonstriert für bessere Luft in Innenstädten
Autos fahren an einer Messtation zur Messung der Luftqualität vorbei. Foto: Lino Mirgeler dpa/lsw
Stuttgart

Greenpeace demonstriert für bessere Luft in Innenstädten

Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben in Stuttgart mehr Einsatz der Politik gegen dreckige Luft in Innenstädten gefordert.

05.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Mit Atemschutzmasken und einem Banner mit der Aufschrift «Städte wollen atmen - schmutzige Diesel raus» versammelten sie sich am Mittwochmorgen am Neckartor, einem besonders stark belasteten Verkehrsknotenpunkt der Landeshauptstadt. «Die Politik darf die Stadtbewohner und die Dieselfahrer mit dem Problem schmutziger Motoren nicht allein lassen», hieß es in einer Mitteilung. Am Donnerstag und Freitag treffen sich in Stuttgart die Verkehrsminister von Bund und Ländern. Ganz oben auf der Agenda steht das Thema Blaue Plakette, mit der viele Dieselfahrzeuge aus den Innenstädten verbannt werden könnten. Mitte des Monats beginnt in Stuttgart außerdem die zweite Feinstaubalarm-Saison.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2016, 10:54 Uhr | geändert: 05.10.2016, 10:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball