Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Linke zur Energiepolitik des Landratsamts

Greenwashing

Die Linke hält die Energiepolitik des Kreises für weniger erfolgreich als vom Landratsamt dargestellt (zum Bericht vom 6. Juli).

07.07.2012

In der Zeitung steht nur: „Um 35,12 Prozent sollen die Emissionen im Berichtzeitraum gesunken sein – ein Wert, der von einigen Kreisräten infrage gestellt wurde.“ Auf Seite 4 des Energieberichts steht, die Emissionen für Strom seien um 42 Prozent zurückgegangen wegen des neuen Strommix. Seit 2009 stammten rund ein Drittel des bezogenen Stroms aus Wasserkraft. Diese Rechnung ist zumindest umstritten.

Physikalisch ist der Strommix für alle Stromverbraucher gleich. Die Unterschiede sind fiktiv zu erwerben über Zertifikate, die fast zum Nulltarif gehandelt werden, sodass der mit den höchsten Gütesiegeln ausgezeichnete „Grüner Strom Label silber“ beziehungsweise „Grüner Strom Label gold“ zum Beispiel für Tübinger Stromverbraucher 16 Prozent billiger wäre als der Tarif der Tübinger Stadtwerke „bluegreen vario“.

Eingebürgert für diese Art des Ökostromschwindels haben sich Begriffe wie „Ablasshandel“ oder „Greenwashing“. Die Österreicher zum, Beispiel liefern uns 100 Prozent Wasserstrom und verkaufen den anderen Kunden, die nicht so sensibel sind, 100 Prozent Atomstrom aus Slowakien und der Ukraine. (…) Die Emissionen für Wärme seien um 51 Prozent zurückgegangen, „insbesondere mit der Energieträger-Umstellung der Wärmezentrale bei der Sophienpflege auf Holzhackschnitzel“, heißt es im „Energiebericht“. Auch diese Art von „Greenwashing“ ist umstritten (…)

Was in dem auch von der Agentur für Klimaschutz aufbereiteten Greenwashing-Energiebericht vollständig fehlt, sind Vergleichszahlen, die zum Beispiel im letzten Energiebericht aufzeigten, dass das neue Landratsamt weitaus mehr Energie frisst als vergleichbare Verwaltungsgebäude.

Anton Brenner, Tübingen, für die Kreistagsfraktion der Linken

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball