Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Glühweinduft in allen Gassen

Großer Andrang beim Nikolausmarkt

Drei Tage lang waren die Gassen um den Rottenburger Marktplatz trotz eisiger Kälte gut gefüllt. Es war Nikolausmarkt. Zahlreiche Musikgruppen verbreiteten adventliche Stimmung.

10.12.2012
  • Dunja Bernhard

Großer Andrang beim Nikolausmarkt
Buntes Treiben am Sonntagnachmittag rund um den festlichen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz.Bilder: Bernhard

Rottenburg. „Adventliches und mehr“ boten auch die Musiker am Sonntagmorgen beim „Konzert zum Nikolausmarkt“ in der Zehntscheuer. Schon die Jüngsten traten souverän mit Geigen und Querflöten vor die rund 150 Zuhörer, begleitet von Johannes Steinert am Klavier. Gemeinsam mit dem Publikum sangen der Seniorinnen-Singkreis und der Männerchor der Musikschule „Macht hoch die Tür“. Anschließend trugen sie unter Leitung von Karlheinz Heiss zwei stimmungsvolle katalanische Weihnachtslieder vor.

Die 15-jährige Theresa Rude bewies einmal mehr ihr außergewöhnliches Talent in der „Symphonie espagnole“ von Eduard Lalo. Ausdrucksstark musizierte sie das anspruchsvolle Stück mit großer Fingerfertigkeit und sicheren Lagenwechseln. Ihr Vater Franz Rude begleitete sie am Flügel. Auch eine Klasse für sich war das Jugendblasorchester Rottenburg unter Leitung von Arno Herrmann. Sehr harmonisch und rhythmisch sicher spielten die jungen Musiker ein abwechslungsreichen Programm. In Soloparts zeigten einige mutig ihr Können. Die Instrumente erklangen sehr ausgewogen miteinander. Ein gelungener Auftakt zu einem Bummel über den Nikolausmarkt.

Großer Andrang an den Marktständen

Großer Andrang beim Nikolausmarkt
Daniel Fürst aus Bodelshausen war erstmals mit dabei. Er bot Spritzgebäck nach altem Familienrezept an.

Rund 80 Stände säumten Bahnhofsstraße, Marktplatz und Königstraße. Daniel Fürst aus Bodelshausen bot erstmals französisches Spritzgebäck mit Kokos nach altem Familienrezept an. Dieses verkaufte sich so gut, dass er schon am Samstagnachmittag Nachschub ordern musste und in der Nacht zum Sonntag eine Sonderschicht einlegte. Den Erlös spendet er an „Ärzte ohne Grenzen“. „Aus Dankbarkeit.“

Schüler bessern ihre Klassenkassen auf

Zahlreiche Klassen verschiedener Rottenburger Schulen boten Selbstgebasteltes, Waffeln und Punsch an. So erhofft sich die Klasse 8e der Sankt-Klara-Realschule mit in Marmeladengläsern verpackten Plätzchen und Geschenkschachtel einen Zuschuss zu ihrer Englandfahrt. Der Kunstzug des Paul-Klee-Gymnasiums hatte im Unterricht Ketten, kunstvolle Karten, Mützen und Schals hergestellt. Das verdiente Geld wird für eine Fahrt ins Paul-Klee-Zentrum in der Schweiz verwendet. Die Klasse 8e der Kreuzerfeld Realschule will mit dem an ihrem Stand erwirtschafteten Gewinn eine Tagesstätte für hilfsbedürftige Kinder in Guatemala unterstützen. Im Technikunterricht bastelten sie dafür Meisenknödelhäuschen. Außerdem verkauften sie Lose. Die Dom-Ministranten verkauften Waffeln und Weckmänner, die sie aus vorgefertigtem Teig in der Nacht selbst hergestellt hatten, um ihre Kasse aufzubessern. Die Mütter des Waldkindergartens hatten unter anderem lustige Massagemonster angemalt und Kuchen gebacken.

Seifen, Holz und allerlei Dekoratives

Großer Andrang beim Nikolausmarkt
Adventliche Stimmung herrschte am Samstagabend: In der Dämmerung leuchteten allenthalben Sterne und andere Weinachtslichtle an den Ständen und Buden. In der Kälte schmeckten Glühwein und Punsch besonders gut.

Ulrike und Thomas Berger aus Hörschweiler bei Freudenstadt boten Pflanzenölseifen mit ätherischen Ölen an. Aus Äpfeln von Streuobstwiesen hatten sie Apfelessig und Pomole, einen Aperitif, hergestellt. Die Justizvollzugsanstalt verkaufte wieder Altbewährtes aus der Holzwerkstatt. Bei Hubert Rebmann gab es weihnachtliche Holzdekorationen und die beliebten Engel aus dem Erzgebirge. Wegen des Schneefalls konnte er heuer nicht die Weihnachtspyramide aufstellen. Die kostbaren Figuren würden Schaden nehmen. Aber dafür hatte er einen „echten Nikolaus“ auf dem Dach.

Am Sonntag sammelte die Malteser-Rettungshundestaffel Spenden auf dem Marktplatz und zeigte Kunststücke mit den Hunden. Das begeisterte kleine und große Besucher gleichermaßen.

Großer Andrang beim Nikolausmarkt
An vielen Ständen wurde auch Weihnachtsdekorationen wie diese Engel-Pyramide angeboten.

An beiden Tagen konnten Kinder im Rathausfoyer Ketten, Glückspilze und Mosaiksteine aus Naturmaterialien basteln. Für die ganz Kleinen drehte sich auf dem Marktplatz wieder das Kinderkarussell. Neben der Bühne, auf der am Samstagabend die „Hurgler“ Weihnachtsmusik spielten, bevor die Bigband KABA für Stimmung sorgte, buk Simon Balazs Kürtöskalacs, ungarischen Baumkuchen. Wahlweise wurde er in Nüssen, Mandeln oder Kokos gewälzt. Neben Schupfnudeln, herzhaftem Flammkuchen und Holzofendinnede gab es Currywurst und Rote. Glühwein und Kaffee wärmte nicht nur die kalten Finger. Für die Kinder gab es fruchtigen Punsch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball