Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Grün-Schwarz diskutiert Thema Abschiebung nach Krach

Der Koalitionsausschuss in Stuttgart berät an diesem Dienstag über das heikle Thema Abschiebungen.

16.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Eine Sammelabschiebung nach Afghanistan hatte vor Weihnachten für Krach in der grün-schwarzen Landesregierung gesorgt. Die Grünen wollen nun Leitlinien für die Rückführung abgelehnter Asylbewerber in Erinnerung rufen, die auch im Koalitionsvertrag verankert sind. «Die Rückkehr- und Abschiebepraxis in Baden-Württemberg muss rechtsstaatlich fair und humanitär verantwortlich gestaltet sein», sagte Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand am Montag auf Anfrage.

Das von der CDU geführte Innenministerium hatte einen zum Christentum konvertierten Afghanen auf die Liste für die Abschiebung setzten lassen, die federführend vom Bund organisiert wurde. Der Mann wurde auf Drängen der Grünen in letzter Minute vor der Abschiebung bewahrt. Der Vorgang sorgte für erhebliche Spannungen in der Koalition.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.01.2017, 16:56 Uhr | geändert: 16.01.2017, 12:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball