Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Grünen-Chef Schwarz findet «Nafri»-Begriff unproblematisch

Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz findet den Begriff «Nafri» unproblematisch.

09.01.2017

Von dpa/lsw

Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Baden-Württemberg. Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Den Begriff "Nafri" kann man verwenden – daraus kann man der Polizei keinen Strick drehen», sagte Schwarz «Heilbronner Stimme» und «Mannheimer Morgen» (Dienstag). «Es gab schließlich konkrete und anlassbezogene Anzeichen. Deswegen hat die Polizei auf Nordafrikaner zu Recht ein genaueres Auge gehabt.»

Die Kölner Polizei hatte Nordafrikaner am Silvesterabend auf Twitter als «Nafris» bezeichnet und war dafür in die Kritik geraten. Auch Grünen-Bundeschefin Simone Peter hatte sich kritisch über den Kölner Einsatz geäußert. Mehrere Politiker der Grünen und der CDU in Baden-Württemberg hatten das Vorgehen der Kölner Polizei in der Silvesternacht hingegen verteidigt.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Januar 2017, 22:19 Uhr
Aktualisiert:
9. Januar 2017, 19:11 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2017, 19:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen