Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Grünes Licht für schnellen Ausbau der Gäubahn

Der Ausbau der Gäubahn bekommt höchste Priorität.

26.10.2016

Von dpa/lsw

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Das Bundesverkehrsministerium habe die Verbindung zwischen Stuttgart und Singen in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans hochgestuft, teilten das Landesverkehrsministerium und die CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag am Mittwoch mit. Das vom Land vorgelegte Gutachten habe nun die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme belegt. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sprach von einem «Meilenstein auf dem Weg zu einem besseren Schienenverkehr in Baden-Württemberg». «Das gemeinsame Werben vieler Akteure aus Baden-Württemberg hat sich gelohnt.»

Die Gäubahn geht von Stuttgart nach Singen und ist eine wichtige Verbindung für die weitere Bahnstrecke in die Schweiz und nach Italien. Bislang war sie nicht im vordringlichen Bedarf - das heißt, der Ausbau der Strecke hätte sich hinziehen können. Die Fahrzeit zwischen Stuttgart und Zürich soll mit Investitionen in die Strecke und mit Neigezügen um rund 20 Minuten verkürzt werden. Der endgültige Beschluss von Bundestag und Bundesrat ist für Dezember vorgesehen. Im Bundesverkehrswegeplan werden die wichtigsten Verkehrsprojekte des Bundes auf Straße, Schiene und Wasserstraße benannt. Diese Planung wird immer wieder fortgeschrieben, jetzt geht es um den Zeitraum bis 2030.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2016, 17:07 Uhr
Aktualisiert:
26. Oktober 2016, 16:41 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2016, 16:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen