Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gute Besserung sagt man nicht
Wie fühlt es sich an, blind unterwegs zu sein, die Perspektive von Menschen mit Behinderung einzunehmen: Wie Menschen mit und ohne Behinderung im Alltag leichter miteinander zurechtkommen, war am Samstag Thema eines Seminars in Dußlingen.Bild: Franke
Handicaps

Gute Besserung sagt man nicht

Wie man Menschen mit Behinderung begegnet

05.03.2018
  • Susanne Mutschler

enn ihr jemand „Gute Besserung“ wünscht, könnte die MS-kranke Dußlingerin Angelika Buchmann glatt an die Decke gehen. Bei so viel Gedankenlosigkeit fühle sie sich total unverstanden. Vielen Leuten gelinge es einfach nicht, die Perspektive von Menschen mit Behinderungen zu übernehmen, so erlebt es auch Hartmut Gerst aus Mössingen, der mit seinem Blindenhund Max in der Runde im Dußlinger Rathaussaa...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball