Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Alarm

Gymnasium teils evakuiert

Ein durchgebranntes Vorschaltgerät sorgte für einen Feuerwehreinsatz.

12.07.2018

Von cap

Schreck im Albeck-Gymnasium: Starker Rauchgeruch im vorderen Gebäudeteil versetzte am gestrigen Donnerstag um 11.17 Uhr Hausmeister Alexander Geissler in Alarmbereitschaft. Geistesgegenwärtig ließ Geissler den Gebäudeteil, in dem sich zu diesem Zeitpunkt etwa 120 Schüler aufhielten, evakuieren. Hilfreich für die Räumung war die Amok-Alarmierungsanlage, wodurch die Durchsage schnell und direkt in alle Klassenzimmer gelangte.

Die herbeigerufene Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zirka 15 Männern unter Einsatzleiter Thorsten Schlotterbeck ausrückte, stellte als Ursache fest, dass das Vorschaltgerät einer Lampe durchgebrannt war und entfernte das defekte und zerstörte Gerät. Auch ein Elektriker war vor Ort.

Mittels Namenslisten wurden alle Schüler registriert und festgestellt, dass keiner fehlte. Stadtbrandmeister Eugen Heizmann sagte: „Alles hat gut funktioniert. Niemand ist zu Schaden gekommen, so war es eine gute Übung.“

Der Sachschaden beschränkt sich auf das Vorschaltgerät.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2018, 16:00 Uhr
Aktualisiert:
12. Juli 2018, 16:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Juli 2018, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen