Sulz · Katastrophenschutz

Häuser vor Überflutung schützen

Die Stadt Sulz lässt ein Starkregenrisikomanagement erstellen. Ein Ingenieur erklärte die Vorgehensweise und gab im Gemeinderat Tipps.

29.09.2022

Von Cristina Priotto

Wohin mit dem Wasser bei Starkregen? Diese Frage stellen sich viele Kommunen, zumal die Landesanstalt für Umwelt ein Kommunales Starkregenrisikomanagement empfiehlt. Der Sulzer Gemeinderat hat im Haushalt Mittel eingestellt und am Montag das Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH aus Stuttgart einstimmig für 106310 Euro mit der Erstellung eines Starkregenrisikomanagements beauftragt. Ingenieur Jo...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
29.09.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 33sec
zuletzt aktualisiert: 29.09.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen