Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neue Chance

Haft ohne Mauern

Betreuer statt Wärter, Familienanschluss statt Zelle: Im Leonberger Seehaus erhalten Jugendliche eine neue Chance. Die meisten nutzen sie. Nur wenige gehen zurück ins Gefängnis.

06.10.2016
  • EPD

Leonberg. Dienstage beginnen um 5.40 Uhr morgens: Schnell aufstehen, denn in fünf Minuten ist Frühsport. Der Tag ist durchgetaktet bis zur Bettruhe um 22 Uhr und dem Lichtausschalten 15 Minuten später. Die strenge Planung muss sein, denn die jungen Männer kannten vorher keine Strukturen und hielten sich nicht an Regeln. Die meisten der 14- bis 23-Jährigen wurden wegen Gewalttaten wie Körperverletzung, Raub oder Erpressung verurteilt.

Ihre Haft verbringen die jungen Männer nicht hinter Gittern, sondern im Seehaus Leonberg mitten im Grünen, 13 Kilometer westlich von Stuttgart. Der freie Träger hat keine Vollzugsbeamten, aber einen Mitarbeiter pro Jugendlichem. „Die jungen Gefangenen dürfen das Gelände nicht verlassen, werden aber nicht durch Mauern daran gehindert“, erklärt Geschäftsführer Tobias Merckle. Wer ausbüxt, wandert wieder in den geschlossenen Vollzug.

4400 junge Menschen wurden nach Zahlen des Statistischen Bundesamts 2015 nach Jugendstrafrecht zu Haft verurteilt. 97 Prozent von ihnen waren Jungen und Männer, die meisten saßen im Gefängnis. 400 befanden sich im offenen Vollzug und durften für Schule oder Arbeit das Gefängnis verlassen.

Seit 1953 gibt es außerdem die rechtliche Grundlage für den Strafvollzug in freien Formen. Baden-Württemberg setzte ihn als erstes Land 50 Jahre später mit dem Projekt „Chance“ um. Zu den zwei Pilotprojekten zählte auch das Seehaus. Inzwischen kam noch jeweils eine Einrichtung in Sachsen und Brandenburg hinzu.

Im Seehaus leben durchschnittlich 15 junge Männer in familiären Wohngruppen. Die Sozialpädagogen nehmen zu eigenen Kindern fünf oder sieben „ältere Brüder“ auf, die auch mit den Kindern spielen, erzählt Merckle. „Sie werden aufgenommen in eine Familie. So lassen die Jungs ganz neue Emotionen zu. Viele erfahren zum ersten Mal Liebe und Geborgenheit in einer Familie.“ Diese könnten sie sich dann später zum Vorbild nehmen, wenn sie selbst eine Familie gründen wollten.

Außerdem holen die jungen Männer ihren Hauptschulabschluss nach und absolvieren das erste Lehrjahr. Freizeit lernen sie mit Hobbys wie Sport und Musik zu gestalten. Im Austausch mit Opfern von Verbrechen setzen sich die Straftäter mit ihren Vergehen auseinander. „Die Täter erfahren zum ersten Mal, dass ein Opfer von einem Einbruch oder Handtaschenraub auch noch zehn Jahre später darunter leiden kann“, sagt der Sozialpädagoge. „Wenn man sechs Opfern gegenüber sitzt, die ihre Leidensgeschichte erzählen, geht das unter die Haut.“

Auf einen Platz im Seehaus müssen sich die jungen Männer mit Anschreiben und Gespräch bewerben. Sexualstraftäter sind ausgeschlossen. „Die jungen Männer kriegen eine wahnsinnige Chance und können etwas aus sich machen“, sagt Merckle. Etwa 30 bis 40 Prozent der jungen Männer brächen ab, weil es ihnen zu stressig werde. Dass so viele blieben, sei der eigentliche Erfolg, meint der 46-Jährige: „Unsere Jungs haben davor alles abgebrochen.“ Im Laufe ihrer Zeit im Seehaus erhalten die jungen Männer mehr Freiheiten. Zuerst bewegen sie sich in Gruppen auf dem Gelände. Später dürfen sie einmal die Woche mit anderen in den Sportverein.

Nach dem Seehaus gehe nur jeder vierte Absolvent wieder ins Gefängnis, im geschlossenen Vollzug ist es jeder Zweite. „Es lohnt sich für jeden Einzelnen“, sagt Merckle. „Das sind Jungs, die keine Hoffnung mehr hatten und in die die Gesellschaft keine Hoffnung mehr hatte. Aber wenn man ihnen Hoffnung gibt, können sie selbst zu Hoffnungsträgern werden.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball