Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Hagel zu SPD-Votum: Interessen der Union in den Fokus rücken

Nach dem Ja der SPD-Mitglieder zu einer Neuauflage der großen Koalition auf Bundesebene fordert CDU-Landesgeneralsekretär Manuel Hagel, nun die Interessen der Union stärker in den Blick zu nehmen.

04.03.2018

Von dpa/lsw

Der Generalsekretär der baden-württembergischen CDU, Manuel Hagel. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Nach Wochen, in denen die Befindlichkeiten der SPD-Mitglieder so im Mittelpunkt standen, muss es jetzt für die CDU darum gehen, beim Regieren die Sorgen und Interessen von uns Christdemokraten und unseren Wählern in den Fokus zu rücken», erklärte er am Sonntag in Stuttgart. «Der SPD-Mitgliederentscheid war wirklich eine schwere Geburt. Nachwehen darf es da aber nicht geben», betonte Hagel. «Es geht jetzt darum, Verantwortung für unser Land zu übernehmen.»

Nach fünf Monaten politischer Unsicherheit machten die SPD-Mitglieder am Sonntag den Weg für eine neue große Koalition unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) frei. Beim Votum über den mit der Union ausgehandelten Koalitionsvertrag stimmte eine Mehrheit von 66,02 Prozent der Mitglieder mit Ja.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2018, 12:01 Uhr
Aktualisiert:
4. März 2018, 11:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. März 2018, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen